Leserstimmen

Name: Ina's Little Bakery

Datum: 24. April 2016

Bewertung:

Gefloppt ! Für mich hat sich die Reihe erledigt :(

Meinung:

Ich hatte wirklich Hoffnung für diese Reihe, doch leider wurde jeglicher Funken davon, mit diesem zweiten Band zunichte gemacht und ich treffe die Entscheidung, das ich die Folgebände auf keinen Fall mehr lesen will und werde, denn ob die Story nochmal besser wird ? Ich wage es zu bezweifeln.

Nachdem Prinz Alexander Clara deutlich zu verstehen gegeben hat, das sie lediglich eine Affäre miteinander haben können, sie aber niemals gut genug sein wird um die Frau an seiner Seite zu sein, wendet sich Clara enttäuscht und verletzt von ihm ab und hegt ihren Liebeskummer. Doch egal wie sehr sie sich auch ablenkt, ihre Gedanken kreisen permanent um den düsteren Prinzen. Der wiederum "kämpft" um Clara, auf sehr fragwürdige Art wie ich finde. Denn er schreibt ihr Liebesbriefe in denen er sich immer in seinen ausschweifenden sexuellen Fantasien verliert.

Die folgende Handlung ist eine Aneinanderkettung an Sexszenen, bei denen es alles andere als harmlos zugeht. Clara steht darauf, das der Prinz sie mit einem Gürtel züchtigt und ihr vulgäre Dinge ins Ohr säuselt. NEIN DANKE !

Natürlich ist dies nicht die erste Reihe die ich im Genre Erotik lese, aber ich muss leider sagen, das es eine der Schlechtesten ist. Alles Geschmackssache, das steht außer Frage. Für mich ist und war es jedenfalls nix, denn hier gehts, ich sags einfach mal platt: Nur ums Vögeln. Sämtliche Nebenstränge werden schnell oder oberflächlich abgehandelt, Figuren sind blass, Sprache und Schreibstil, das habe ich bereits im ersten Band scharf kritisiert, sind vulgär und langweilig. Auch die permanenten Wortwiederholungen nerven. :P

Für mich war "Royal Desire" nicht das Richtige, aber es sollte sich jede/r Leser/in ein eigenes Urteil bilden, denn Geschmäcker sind nun einmal verschieden.

Zwei Punkte gibts, einmal für Claras Chef, den ich als Charakter wirklich toll finde und einen für das schöne Cover.

Name: Federblüte

Datum: 23. April 2016

Bewertung:

Royal Passion

„Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...“

Die Autorin

„Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen von Amerika. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte mit »Royal Passion« auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerliste."

Das Cover

Das Cover sieht sehr edel aus, ganz wie es sich für eine „royale“ Geschichte gehört. Mit seinem silbernen Band ist das Buch ein absoluter Blickfang. Das Blau der Krone und des Untertitels harmoniert wunderbar mit dem Silber. Für Coverliebhaber ein Muss im Bücherregal.

Der Schreibstil

Geneva Lee schreibt flüssig und fesselnd. Sicherlich, hochtrabende Worte muss man hier nicht erwarten. Es ist ein Buch, das man liest ohne nachzudenken und einfach nur genießt. Man kann beim Lesen wirklich wunderbar abschalten und entspannen.

Der Inhalt

Eigentlich brauch ich hier nicht viel sagen, es ist eine klassische Geschichte: junge Frau aus wohlhabender Familie trifft reichen Typen, der sie um den Finger wickelt und ihr zeigt, was er mit ihr so anstellen kann. In diesem Fall ist der reiche Typ aber der Thronfolger Englands. Die erste Begegnung von Alex und Clara Bishop endet in einem leidenschaftlichen Kuss, mit dem die Geschichte der beiden beginnt.

Das Fazit

Bei Royal Passion geht es ziemlich leidenschaftlich zur Sache, so wie der Name schon verrät. Beim Lesen schlackern einem gerne mal die Ohren und man sitzt mit hochrotem Kopf da. Erklärt dann mal eurem Freund, warum ihr reagiert, wie ihr reagiert. Das ist gar nicht so einfach, kann ich euch sagen. ;-) Bei Royal Passion geht es aber nicht nur um ein aufregendes Sexleben, sondern auch um die Liebe, die in den Augen anderer nicht sein sollte. Es ist also ein Buch, das Emotionen weckt und das ein oder andere Tränchen kullern lässt. Vor allem am Ende, da habe ich tatsächlich geschluchzt. Jetzt muss ich mal noch auf den Tisch hauen. Bei vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass es gestört hat, dass so oft das f-Wort genutzt wird. Aber mein Gott… Alex ist ein BadBoy durch und durch. Ein ziemlich heißer! Wie würde es denn klingen wenn er sagt: „Hey Baby, möchtest du mit mir Liebe machen?“???? Mal ehrlich… sowas will doch keiner lesen. Für alle, die da so schockiert sind oder es blöd finden: Kauft euch keine Erotikromane! So, nu geht’s mir besser. :-D

Anfangs war ich ziemlich skeptisch, da man ja doch die eine oder andere Parallele zu anderen Büchern hat. Trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen. Ich freue mich schon auf den 2. Band und bin vor allem gespannt darauf, wie es mit Clara und Alex weiter geht. Ich freue mich auch auf Edward, den ich sofort ins Herz geschlossen habe, und hoffe, dass auch seine Liebe einen Weg findet.

Name: Hörnchens Büchernest

Datum: 20. April 2016

Bewertung:

Nett, aber nicht überragend

Inhalt:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Meinung:
Clara trifft auf ihrer Abschlussfeier einen mysteriösen Fremden, der ihr einfach einen Kuss stiehlt und dann verschwindet. Kurze Zeit später landet ein Kussfoto der beiden in der Zeitung. Clara ist wie vor den Kopf geschlagen. Denn der attraktive Fremde ist niemand anders als Prinz Alexander von Cambridge, der nächste Thronfolger von England. Plötzlich stehen Paparazzi vor Claras Haustür und machen ihr das Leben zu Hölle und dann taucht Alexander wieder in ihrem Leben auf und stellt dieses total auf den Kopf.

Ich habe bereits ähnliche Bücher wie die After-Reihe gelesen und hatte daher keine hohen Erwartungen an das Buch. Ich freute mich auf eine leichte und lockere Geschichte mit ein paar Sexszenen. Dass das Buch auf der New York Times Bestsellerliste gestanden hat, tat sein übriges um meine Vorfreude zu steigern. Leider kann ich nach dem durchlesen nicht wirklich verstehen warum es auf dieser gelandet ist.
Denn das Buch ist in keiner Weise herausragend.
Dies liegt wohl hauptsächlich daran, dass die eigentlichen Stars des Buches die Nebencharaktere wie Belle, Claras Mutter oder Edward sind. Durch sie fühlte ich mich gut unterhalten und immer wenn es Stellen mit ihnen gab, las ich das Buch doch gleich viel lieber.
Leider konnte ich so viel Enthusiasmus nicht an den Tag legen, wenn es um die eigentlichen Protagonisten geht. Clara ist nett, tja und mehr fällt mir zu ihr auch schon gar nicht mehr ein. Sie war für mich ein Charakter ohne große Tiefe.
Alexander hat Charisma, das ist wohl war, aber auch ihm fehlt die Tiefe. Ich spürte leider nur selten ein Knistern zwischen den beiden und die erotischen Szenen konnten mich absolut nicht vom Hocker hauen. Gerade weil Alexander auch ein ordentliches Machogehabe im Bett an den Tag legt.

Aufgrund des Klappentextes hatte ich mir erhofft einiges über die Königsfamilie und ihr Leben zu erfahren. Das passiert auch im gewissen Maße. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass die Autorin hier noch tiefer ins Detail geht. Aber vielleicht ist das in Band 2 der Fall. Denn trotz meiner Kritikpunkte möchte ich dennoch gerne wissen wie alles weitergehen wird. Dies mag durchaus an dem angenehmen Schreibstil liegen. Die Geschichte liest sich flüssig und man kommt schnell durch die Seiten.

Fazit:
"Royal Passion" ist eine nette Lektüre für zwischendurch die teilweise überzeugen kann. Mein größter Kritikpunkt ist allerdings die Beziehung der beiden Protagonisten bei der ich das kribbeln und knistern vermisst habe und deren Entwicklung mich relativ kalt lies. Dafür wissen die Nebencharaktere absolut zu überzeugen.
3 von 5 Hörnchen.

Name: Sonja

Datum: 19. April 2016

Bewertung:

Modernes Märchen mit ordentlich Zündstoff

INHALT:

Clara hat ihre Beziehung zu Prinz Alexander beendet. Doch dieser Mann ist kein Mann, der sich so einfach aus dem Leben entfernen lässt. Er ist überall präsent. Kann Clara dieser Anziehungskraft widerstehen und will sie dies überhaupt?

FAZIT:

Diese Reihe hat eine faszinierende Wirkung. Bereits der erste Band hat mich gepackt und so habe ich mich gefreut, dass mir Band 2 mit ein bisschen Schokolade den Krankenhausaufenthalt ordentlich versüßen konnte.

Obwohl das Buch in vielen Punkten (Arbeit in einer Agentur, Beschreibungen einer Luxuswohnung, komplizierte Vorbeziehungen) der "Lost in You" Reihe von Jodi Ellen Malpas gleicht, fand ich die englische Atmosphäre einfach passend. (Vielleicht sollte ich doch einmal einen englischen Kurztrip einplanen.)

Die Kombination der beiden Protagonisten aus Mädchen mit Reichtum und Prinz von England dürfte jedem, der einmal beim Frisör saß, bekannt vorkommen. Daher fand ich die angesprochenen Probleme wie die Erwartungshaltung der Familienmitglieder, der Presse und auch des Königs interessant. Wer hat nicht schon mal darüber gegrübelt, was wohl Kate und William so alles hinter den Vorhängen des Palast aus zu stehen hatten/haben.

Zurück zu Clara und Alexander, denn beide finden hier einen Weg, der Band 1 deutlich übertrifft. Selbst mit Essstörung kann Essen orgiastisch sein. Wer bei Band 1 die fehlende Handlung bemängelte (hab ich hier und da gelesen), wird hier versöhnlich gestimmt.

Auch die Nebenfiguren wie Edward, David und Pepper bieten ordentlich Abwechselung und Zündstoff. Doch wer Band 3 noch nicht hat, sollte gewarnt sein, wie in jedem Märchen gibt es Monster, Hexen und einen Bösen mit einer Waffe, was uns da noch erwartet, ich kann es kaum abwarten: volle Punktzahl!

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/04/geneva-lee-royal-desire-von-sonja.html

Name: Sonja Kochmann

Datum: 19. April 2016

Bewertung:

Modernes Märchen mit ordentlich Zündstoff

INHALT:

Clara hat ihre Beziehung zu Prinz Alexander beendet. Doch dieser Mann ist kein Mann, der sich so einfach aus dem Leben entfernen lässt. Er ist überall präsent. Kann Clara dieser Anziehungskraft widerstehen und will sie dies überhaupt?

FAZIT:

Diese Reihe hat eine faszinierende Wirkung. Bereits der erste Band hat mich gepackt und so habe ich mich gefreut, dass mir Band 2 mit ein bisschen Schokolade den Krankenhausaufenthalt ordentlich versüßen konnte.

Obwohl das Buch in vielen Punkten (Arbeit in einer Agentur, Beschreibungen einer Luxuswohnung, komplizierte Vorbeziehungen) der "Lost in You" Reihe von Jodi Ellen Malpas gleicht, fand ich die englische Atmosphäre einfach passend. (Vielleicht sollte ich doch einmal einen englischen Kurztrip einplanen.)

Die Kombination der beiden Protagonisten aus Mädchen mit Reichtum und Prinz von England dürfte jedem, der einmal beim Frisör saß, bekannt vorkommen. Daher fand ich die angesprochenen Probleme wie die Erwartungshaltung der Familienmitglieder, der Presse und auch des Königs interessant. Wer hat nicht schon mal darüber gegrübelt, was wohl Kate und William so alles hinter den Vorhängen des Palast aus zu stehen hatten/haben.

Zurück zu Clara und Alexander, denn beide finden hier einen Weg, der Band 1 deutlich übertrifft. Selbst mit Essstörung kann Essen orgiastisch sein. Wer bei Band 1 die fehlende Handlung bemängelte (hab ich hier und da gelesen), wird hier versöhnlich gestimmt.

Auch die Nebenfiguren wie Edward, David und Pepper bieten ordentlich Abwechselung und Zündstoff. Doch wer Band 3 noch nicht hat, sollte gewarnt sein, wie in jedem Märchen gibt es Monster, Hexen und einen Bösen mit einer Waffe, was uns da noch erwartet, ich kann es kaum abwarten: volle Punktzahl!

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/04/geneva-lee-royal-desire-von-sonja.html

Name: Corinna Pehla

Datum: 17. April 2016

Bewertung:

Erster Teil mit Schwächen

Es ist die Abschlussfeier der Oxford University und Clara Bishop ist alles andere als begeistert dort zu sein. Natürlich ist es ihre Feier, aber irgendwie fühlt sie sich nicht als Teil der Upper Class. Auch wenn ihre Eltern mit einer Internetfirma ein Vermögen gemacht haben, Clara bleibt das nette Mädchen von nebenan.
Bis sie ihn sieht. Noch hat sie keine Ahnung wer er ist. Es gibt nur sie und ihn und diesen Kuss.
Allerdings kommt Clara schnell auf den Boden der Tatsachen zurück, denn bereits nach kurzer Zeit prangt ein Bild des Kusses auf jedem Klatschblatt und die Paparazzi stehen vor ihrer Haustür schlange.
Bei dem Unbekannten handelt es sich um keinen geringeren, als Alexander, den Thronfolger des britischen Königshauses... und er will sie wiedersehen.



Was habe ich auf „Royal Passion“ gewartet. Ich weiß gar nicht wie lange vor Erscheinen ich bereits den Klappentext gelesen habe, aber er allein machte mich schon sehr neugierig.

Hier kommt aber erst einmal die Reihenfolge der Bücher:

1) Royal Passion
2) Royal Desire
3) Royal Love

4) Royal Dream
5) Royal Kiss
6) Royal Forever

OK, ich mache es schon vorweg kurz, ich habe dieses Buch 2x angefangen und kam beim ersten Mal nicht so richtig in die Geschichte rein. Also wieder zur Seite gelegt und nach zwei anderen Büchern noch einmal neu versucht.

Dieser Lesestart war dann auch erfolgreich und ich gebe zu, der Beginn fesselte mich dann doch. Alles braucht halt seine Zeit.

Alexander mit seiner dunklen Aura und Clara die taff ist, aber seinem Charme doch hilflos ausgeliefert, sind ein typisches Paar aus Sicht der heutigen Bestseller.
Er ist der reiche Typ den alle Frauen möchten und sie fühlt sich klein ihm gegenüber. Ich würde sogar behaupten, dass mich der Anfang der Geschichte an „Shades of Grey“ erinnerte.
Die Besonderheit hier ist natürlich der royale Hintergrund, der neugierig macht.

Nach der Hälfte des Buches war ich dann komplett hin- und hergerissen. Auf der einen Seite mochte ich die Geschichte, auf der anderen Seite fehlte es mir an Inhalt und es gab einfach zu viele Sexszenen, die nicht unbedingt ein Lesegenuss (für mich) waren.

Der Schreibstil von Geneva Lee liest sich dennoch flüssig und sympathisch, auch wenn es mir an Abwechslung fehlte. Ich hätte mir auch noch mehr Stärke für ihre Protagonistin Clara gewünscht. Natürlich ist sie taff und wehrt sich, allerdings würde es mich freuen, wenn sie auch Alexander die Stirn bieten kann.

Das Ende, keine Sorge ich spoiler nicht, war dann wiederum so plötzlich und hastig, dass ich doch enttäuscht das Buch zuschlagen musste.

Mir selber fehlte es, wie geschrieben, an Abwechslung. Weniger Sex, mehr Geschichte wäre wünschenswert gewesen. Da ich aber schon am zweiten Buch lese, möchte ich natürlich auch erfahren wie es weitergeht und ich werde auch das dritte Buch versuchen.
Denn wenn ich dem Beispiel „Shades of Grey“ folge, dann muss ich sagen das mir dort Buch 2+3 deutlich besser gefallen haben, als z.B. das erste Buch.

Mein Fazit:
Der erste Teil einer Saga, die noch ausbaufähig ist. Ich hatte einiges zu bemängeln, trotzdem bleibt die Neugierde.

Name: Winterteufel Monic

Datum: 15. April 2016

Bewertung:

Erotik, Spannung, Royal Desire

Auch wenn mich der Auftakt dieser Saga nicht ganz überzeugen konnte, musste ich dennoch unbedingt wissen, wie es mit Alexander und Clara weiterging.
Sehr positiv überrascht war ich schon mal, als ich feststellte, das Royal Desire genau da fortfuhr, wo Royal Passion endete.
Zwar war auch in diesem Buch die Ausdrucksweise ziemlich derb und die Hauptprotagonisten anscheinend mehr am Sex interessiert als an der Person, mit der sie den Akt vollzogen, doch wenigstens baute sich nun langsam auch eine Hintergrundgeschichte auf, die sich nicht ständig um das Ende dieser Liebelei drehte.
Mir missfielen zwar immer noch einige Kleinigkeiten, aber ich arrangierte mich nach und nach mit der Handlung und war äußerst erfreut, als sich ein kleiner Spannungsbogen aufbaute. Ja, es drehte sich tatsächlich nicht mehr alles nur um den Akt in verschiedenen Varianten oder dem ständigen Hin und Her in der frischen Beziehung der Hauptprotagonisten, sondern es kam etwas mehr Leben in die Geschichte.
Ich fand es toll, dass nun neben den üblichen Intrigen eine erneute Gefahr die Beziehung gefährdete und Clara sich nun doch gegen einige ihrer Widersacher behauptete und nicht nur weiter kuschte.
Endlich erführ man auch mehr über das Seelenheil des Prinzen und ich konnte manche Situationen und Handlungen besser verstehen.
Die Kapitel aus der Sicht von Alexander waren dabei sehr hilfreich.
Es gab sogar einige Szenen, die mich zu tränen rührten und das hatte ich bei diesem Buch nun wirklich nicht erwartet.
Das Ende gestaltete sich sehr mysteriös und entpuppte sich somit als perfekter Cliffhanger um die Neugierde auf den weiteren Verlauf der Geschichte anzufachen.

Trotz der derberen Ausdrucksweise in den erotischen Szenen konnte ich mich mit der Fortsetzung der Royals-Saga sehr gut anfreunden und verfolgte mit wachsender Spannung das weitere Geschehen.
Zwar nervte mich immer noch Claras unterwürfige Art und Alexanders extreme Dominanz, die keinen Widerspruch duldete, doch das Drumherum gefiel mir sehr gut und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergehen wird.

Name: Charly

Datum: 12. April 2016

Bewertung:

Royal passion

Rezension: Royal desire

Royal desire



Titel: Royal desire
Autor: Geneva Lee
Verlag: blanvalet Verlag
Seiten: 430 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0283-7

Inhalt: "Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist- bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Camebridge, Thronfolger von England, königlicher Badboy... Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?"

Meinung: Also ich fand das Buch super, auch wenn es nicht wirklich was neues zu bieten hat, wenn man Shades of Grey und die After-Reihe gelesen hat. Alles in allem ist es immer irgendwie das selbe und trotzdem irgendwie anders. Ich war von Anfang an wieder in die Geschichte versunken, wie auch bei Shades of Grey. Ich wollte mehr über den Geheinmisvollen Fremden herausfinden, wissen wer er war, was er tut, was er denkt... kurz, ich konnte das Buch nicht auf die Seite legen. Im Laufe der Geschichte verändert sich die Beziehung von Clara und Alexander. Ihnen wird auch einiges in den Weg gestellt und sie sind sich auch noch nicht einig wie ihre 'Beziehung' weitergehen soll. Alles in allem ist das Ende eigentlich genau so gekommen wie ich es mir vorgestellt hatte... Komischerweise war ich trotzdem nicht enttäuscht.. eigenartig eigentlich wenn man bedenkt das es eigentlich ein alt bekanntes Schema hat.. Der Schreibstil war locker und schön zu lesen. Die Charaktere wären schön beschrieben, wodurch man manche hassen und manche lieben gelernt hat. Die Geschichte war auch mehr oder weniger sinnvoll (ich kann mir weniger vorstellen das man so mit den Hoheiten in England reden darf wie es der ein oder andere in dem Buch tut^^)
Also an sich ein voller Erfolg für mich als Leserin =) freue mich schon auf den zweiten Teil, der jedoch erst mal nicht so schnell bei mir einzieht da ich noch genug zu lesen zuhause habe ;)


Royal desire bekommt von mir 3,5/5 Sternen da mir das Buch sehr gut gefallen hat, es aber leider nichts neues zu bieten hatte =) trotzdem eine Empfehlung meinerseits wenn euch sowas auch nicht stört =)


Mein nächstes currently reading ist "Dunkle Flammen", welches ich auch schon begonnen habe. Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend und bis zum nächsten mal

xxxCharly


Name: Michas_Bücherträume

Datum: 09. April 2016

Bewertung:

Kommt leider nicht an Band 1 heran

Cover:
Ich mag die Cover der Reihe sehr. Mir gefällt das schlichte und elegante Design. Dieses Mal in Grün, was farblich sehr ansprechend ist!

Erster Satz:
In der Portobello Road herrschte frühmorgendliches Treiben.

Meine Meinung:
Clara hat ihre Beziehung, wenn man es überhaupt so nennen kann, mit Prinz Alexander von England beendet. Sie möchte nicht sein kleines schmutziges Geheimnis sein, sondern entweder so ganz oder eben gar nicht. Da Alexander nicht will oder kann, ist es für Clara eben „gar nicht“ und sie stürzt sich in die Arbeit. Trotzdem kommt sie nicht so recht über Alexander hinweg und er tut alles dafür, dass sie es sich noch einmal anders überlegt. Aber eigentlich liegt es ja an ihm, doch kann Alexander sich für Clara ändern und wird sie ihm verzeihen können…?

Eigentlich mochte ich Clara ganz gerne, aber manche Entscheidungen konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Sie versucht stark und unabhängig zu sein und ist manchmal doch einfach nur eine naive Nuss. Trotzdem habe ich mit ihr mitgefiebert.

Alexander ist anders als in Band eins nicht mehr so geheimnisvoll und spannend, was seine Anziehungskraft deutlich schmälert. Eher im Gegenteil, teilweise habe ich seine Sichtweisen weder verstanden noch gutgeheißen. Auch finde ich seine Darstellung als Prinzen total unpassend, denn ganz ehrlich: Ein Prinz, noch dazu der Thronfolger, benimmt sich nicht so (in der Öffentlichkeit schon gleich dreimal nicht). Natürlich hat er eine gewisse Vergangenheit und seine Erziehung war nicht gerade von Liebe geprägt, aber trotzdem finde ich, dass die Autorin mit Alexander nicht den Charakter eines Prinzens widerspiegelt.

Eigentlich weiß man natürlich auch schon als Leser wie die Geschichte weitergeht oder wohin sie führt. Doch wie die Autorin es anstellt, weiß man nicht und das macht es spannend. Danach war allerdings etwas die Luft raus und Alexander und Clara sind eigentlich nicht mehr aus dem Bett rausgekommen. Stellenweise fühlte ich mich wirklich gelangweilt und übersättigt und habe mich gefragt, wann es endlich mit einer interessanten Story weitergeht. Ein bisschen hervorlocken konnte mich Geneva Lee erst wieder am Ende der Geschichte, weswegen das Buch eine schlechtere Bewertung bekommt als noch Band eins, der mich so begeistert hatte. Ehrlich gesagt war ich dann auch froh, als ich das Buch beendet hatte und bin aber trotzdem auf Band 3 gespannt und hoffe sehr, dass die Autorin noch einmal die Kurve bekommt und uns bzw. mir ein spannendes Ende von Alexanders & Claras Liebesgeschichte erzählt.

Fazit:
„Royal Desire“ hat sich von Anfang an schwergetan, mit „Royal Passion“ mitzuhalten und gerade der Mittelteil hat mich fast schon zu Tode gelangweilt. Ich finde es sehr schade, da ich die Idee um Alexander und Clara wirklich toll fand und Band eins ja auch geliebt und verschlungen habe. So bin ich auf den Abschlussband gespannt und hoffe, dass dieser wieder zu überzeugen weiß!

Reihe:
Royal Passion
Royal Desire
Royal Love (Erscheint am 16. Mai 2016)
Royal Dream (Erscheint am 18. Juli 2016)
Royal Kiss (Erscheint am 15. August 2016)

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

Name: LeseLia

Datum: 09. April 2016

Bewertung:

Royal Passion

Royal königlich - Royal erotisch

Allgemeines:

Der Erotik-Roman "Royal Passion" wurde von Geneva Lee im Jahr 2014 geschrieben. Zunächst erschien 2014 das Buch in der Originalsprache (Englisch); mit dem Titel "Command Me" bei Westminster Press, Louisville. 2016 erschien die erste deutschsprachige Ausgabe i, Blanvalet Verlag; der Random House Verlagsgruppe (GmbH) in München.

ISBN: 978-3-7341-0283-7
Format: Broschierte Ausgabe
EBook
Preis: € 12,99 (BA)
€ 9,99 (EB)

Inhalt:

Clara hat gerade ihren Abschluss an der Oxford University geschafft und versucht die Abschlussfeier hinter sich zu bekommen. Doch wie aus dem Nichts taucht ein Fremder auf, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Ohne eine Vorwarnung küsst er sich leidenschaftlich und verschwindet. #Nach diesem Abend möchte dieser Mann Clara nicht mehr aus dem Kopf gehen. Das Schlimmste ist jedoch; dass sie nicht weiß wer er überhaupt ist. Bis sie am nächsten Tag ein Bild von ihrem Kuss mit dem Geheimnisvollen in der Zeitdung entdeckt. Dadurch stellt sich heraus, dass er der Prinz Alexander von Cambridge; der Thronfolger von England ist.
Ihm eilt zusätzlich auch noch ein Ruf von Skandalen voraus. Skandale mit Affären mit mehreren Frauen. Ist Clara die nächste? Werden sie sich wiedersehen? Und wenn ja; wird sie ihm entkommen können?

Negatives:

Ich beginne diesmal wieder mit etwas negativem. Da bekanntlich, das Schöne doch immer zum Schluss kommt. :D
Also, ich hatte jetzt nicht die höchsten Erwartungen an dieses Buch. Der Grund war nämlich der, dass seit der Fifty-Shades-of-Grey-Reihe, die ähnelnde After-Reihe erschient und es absehbar war, dass noch einige mehr von Büchern dieser Art erscheinen werden.
Auch wenn die Handlung anders ist und auch das Konzept etwas neues ist, so erinnern mich die Charakter etwas an die aus den oben genannten Reihen. Beide haben Probleme aus der Vergangenheit mit denen sie zu kämpfen haben. Beide müssen diese und noch weitere neu aufkommende Probleme gemeinsam lösen. (Die Charakter erinnern mich vom Aufbau an die anderen zwei Reihen :/)

Positives:

Da meine Erwartungen nicht die höchsten waren, wurden sie sehr übertroffen. Ich konnte diesen Tiel der Trilogie gar nicht mehr aus der Hand legen.
Es war eine Erfrischung mal etwas über eine royale-königliche Familie zu lesen (ich bin ja ein Fan von den Royals ;) ). Die Handlung, wie alles abgelaufen ist, fand ich ebenfalls sehr schön und auch unerwartet. Der Roman hat mich, als einer von sehr wenigen, mal überrascht. Oft dachte ich: "Jetzt kommt das und das." - doch dann kam es meist ganz anders. *~*

Den Schreibstil der Autorin find ich auch sehr schön. Er nimmt mich in die Geschiche auf und lässt sich sehr flüssig lesen. Wodurch ich sehr schnell mit dem Buch durch war (was ich aber schon wieder schade fand.).

Einfach nur:

Royal königlich - Royal erotisch

Fazit:

Ich bin bereits jetzt ein Fan der Trilogie und ich freue mich schon, wenn ich den nächsten Band lesen kann, da ich schon sehr gespannt bin wie es weiter gehen wird.

Empfehlen kann ich diesen Bücher Mädchen (auch Jungs die so etwas gerne lesen) ab 16 Jahren. Ebenso sind die Bücher für bereits erwachsene Frauen geeignet.

Ich bewerte diese Bücher mit:

4 von 5 Sternen. :D

Eure L.