Leserstimmen

Name: Marinas Bücherwelt

Datum: 17. Juli 2016

Bewertung:

Belle & Smith - eine Droge, die süchtig macht

Belles Leben steht auf dem Kopf: Ihr Verlobter hat sie betrogen und nun ist ihre Hochzeit abgesagt. Sie hat sich ein Jahr mit der Hochzeitsplanung beschäftigt und nun braucht sie dringend einen Job. Doch obwohl sie eine klasse Ausbildung in Oxford gemacht hat, hat sie keine praktische Erfahrung, da sie bis jetzt nicht arbeiten musste. Als sie sich bei dem Anwalt Smith Price als dessen persönliche Assistentin bewirbt, ist ihr schnell klar, dass ihr dieser Mann gefährlich werden könnte. Es funkt schon beim Vorstellungsgespräch zwischen ihnen. Obwohl Belle sich nach der Trennung Männer erstmals auf Abstand halten will, erliegt sie bald dem Bann des dominanten Mannes...

Smith Price ist gleich bei der ersten Begegnung klar, dass ihm Belle gefährlich werden könnte und das er sie nicht einstellen sollte. Doch ihre frechen Antworten und ihre Widerspenstigkeit ziehen ihn magisch an. Sie beginnen eine heiße Affäre, doch Smith ist in so manche dunkle Geschäfte verwickelt und hat eine gefährliche Vergangenheit und das könnte Belle zerstören...

Nach Clara und Alexander sind nun in "Royal Dream", dem vierten Teil der Royal Serie, Belle und Smith an der Reihe in die Rolle der Hauptprotagonisten zu schlüpfen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Belle und Smith erzählt. Das verleiht den beiden Figuren Tiefgang, obwohl Smith ein geheimnisvoller Held bleibt und es in den nächsten Teilen sicher noch einiges Interessantes über ihn zu erfahren gibt. Die Geschichte von Clara und Alexander war bereits sehr erotisch angehaucht und deshalb ist es kaum zu glauben, dass sich die Autorin Geneva Lee nochmals gesteigert hat und ein wahres Feuerwerk der Lust zwischen Smith und Belle entflammt. Der Roman reißt von der ersten Seite mit und die gelungene Mischung aus interessanter Story, facettenreichen Figuren und heißer, stilvoller Erotik macht das Buch zu einer Droge, die sofort süchtig macht.

Name: Zwinkerlings Bibliothek

Datum: 10. Juli 2016

Bewertung:

Ein bisschen wie Fifty Shades of Grey

Cover & Titel:
Das Cover ist toll! Ich glaube das Ornament könnte ein Teil des königlichen Wappens darstellen. Die Kombination aus dem Silber und dem Petrol finde ich sehr gelungen. Meiner Meinung nach sieht es sehr edel aus und daher passend zum Titel.
Allerdings ist es schade, dass sich das Cover schnell abnutzt und man wirklich jeden kleinsten Kratzer sieht. So muss man beim Lesen noch vorsichtiger sein.

Meine Erwartungen:
Ich habe einen Erotikroman erwartet der in Richtung After Passion oder Fifty Shades of Grey geht. Ich hoffte nur, dass es nicht dieselben Wortlaute sind wie: "Ohhh Clara, was hast du nur mit mir gemacht"/"Was stellst du mit mir an" und so sind. Da dies nämlich zu oft vorkommt, nervt es mich sc schnell und ich werde dann keine Lust mehr auf das Buch haben.

Meine Meinung zum Buch:
Ja, es ist ein Buch in die Richtung Fifty Shades of Grey. Hier würde ich auch eine Altersfreigabe von 16 oder gar 18 Jahren vergeben. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass soo viele Details beschrieben werden.
Aber es ist auch ein Buch voll Neid und Geheimnissen und ich könnte mir vorstellen, in den nächsten Teilen, auch Intrigen. Aber irgendwie ist es ja klar, dass wenn man als "unschuldiges normales Mädchen" einen begehrten und in der Öffentlichkeit stehenden Typen angelt, auch immer jemenden gibt, der sich zwischen einen stellen möchte. So auch hier. Aber was ich dem Buch wirklich zu Gute kommen lassen muss, Clara ist keine Jungfrau mehr, ist selbstbewusst und auch kein so behütet aufgewachsenes Mädchen. Denn ihre Eltern haben Geld und suchen schon mal die Öffentlichkeit. Schließlich ging Clara auch auf eine Elitäre Uni. Und ihre beste Freundin hat auch einen Freund, der in den elitären Kreisen verkehrt. Und nein, Prinz Alexander muss sie nicht einkleiden. Sie kauft sich ihre Kleider für den Aufenthalt im Königshaus und den Bällen selbst ;-).
Ich glaube viele Parallelen muss man dem Genre geschuldet betrachten. Wenn ich einen Liebesroman lese, ist es oft das gleiche Schema. Und ein Erotikroman, vermischt mit einem Liebesroman, folgt halt auch einem bestimmten Muster. Und sind wir mal ehrlich. Würden wir ein Buch so feiern wie FSoG wenn der Typ nicht dominant und "herrisch" wäre und die Frau seinen Regeln lenken würde? Außerdem finden wir es doch sexy wenn ein wir den Beschützerinstinkt eines Mannes wecken. Daher sind auch dies wichtige Punkt in diesem Roman. Nur wird hier das "herrische" und dominante etwas anders dargestellt. Zum Beispiel durch das Auftreten und die Erscheinung. Und ja, auch dieses Buch nutzt einen "kaputten" Typen. Doch das was nervend werden könnte, hat sich zum Glück schnell erledigt und wurde auch in einer anderen Weise gelöst, als in FSoG oder Fire after dark. Hier hat halt auch das Mädel mal ihre Geheimnisse, die in der Presse breitgetreten werden. Ich bin gespannt was noch kommt und welche Parallelen noch eine Rolle spiele.
Ein Unterschied zu den anderen Romanen ist, dass hier auch die Familie eine große Rolle spielt und diese viel Einfluss auf die Beziehung oder Nichtbeziehung hat. Denn natürlich ist es in einem Könighaus von Bedeutung, welches Stand die Frau des Nachfolgers hat. Und da finde ich den Charakter von Clara gut, denn im Grunde lässt sie sich nichts gefallen und teilt, selbst gegen den König und der Königin, ganz schöne Spitzen aus. Dies ist wirklich amüsant zu lesen.
Insgesamt ist das Buch sehr fesselnd zu lesen. Es war leidenschaftlich und auf seine eigene Art spannend.
Einen Bewertungspunkt muss ich bei diesem Buch jedoch abziehen. Denn es gab eine Szene die soooo unrealistisch und auch ein bisschen schwachsinnig war, dass ich mich wirklich darüber ärgere und sie nicht durchgehen lasse. Die Reiter unter uns, wissen sicher welche Szene ich meine ;-).

Kleiner Hinweis noch: Das Ende ist sooo abrupt, dass es besser wäre den zweiten Teil direkt zu Hause zu haben :-).
Fazit: Wer Fify Shades of Grey mag wird auch die Royal Sage mögen, nur gibt es bei der Art von Büchern halt einige Parallelen. Mir hat es trotzdem Spaß gemacht.

Name: Frauke Gerdes

Datum: 28. Juni 2016

Bewertung:

Absolute Empfehlung

Geneva Lee - Royal Desire
384 Seiten inkl Vorschau
Clara und X sind getrennt, doch gedanklich kommen sie voneinander nicht los. Es besteht eine Anziehung zwischen den beiden.
Als sie wieder zueinander finden, müssen sie nicht nur neu die Zweisamkeit finden, sie müssen ihre Liebe hart verteidigen, sei es gegen den König oder gegen Pepper, sie haben gewaltig für ihre liebe zu kämpfen und müssen sich gegen alle manch Unheil zur Wehr setzen.

Ich mag diese Bücher und Teil 3 kommt auch noch.

Name: Frauke Gerdes

Datum: 28. Juni 2016

Bewertung:

Super Auftakt einer klasse Serie

Royal Passion - Geneva Lee (430S.)

Es handelt von Clara, die sich nicht nur gegen Alexanders Vergangenheit sondern sich deine Familie durchsetzen muss. Auch Alexander hat sehr zu kämpfen.

Meine Meinung zum Buch: ich habe es innerhalb kurzer Zeit durchgelesen. Einige Male hatte ich den Eindruck, es habe viele Parallelen zu SoG, aber das ist nicht schlimm. Ich fand die Auseinandersetzung mit beiden Welten spannend und konnte allem gut folgen. Verspricht auf jeden Fall eine gute Reihe zu werden.

Name: Jo's Bücherblog

Datum: 27. Juni 2016

Bewertung:

Doch nicht so elegant, wie das Cover?

Dieses Buch habe ich zu meiner Konfirmation geschenkt bekommen. Ich war wirklich sehr neugierig darauf, da es mein erstes Buch war, das aus dem Genre Erotik kam.
Die Protagonistin, Clara, wurde sehr authentisch dargestellt, da sie ganz normal wirkte und nicht außergewöhnlich dünn oder hübsch. Ich fand es sehr interessant ihre Veränderung im Verlauf des Buchs zu sehen - zuerst war sie sehr schüchtern und zurück haltend, doch sie wurde immer selbstsicher und stärker. Außerdem wusste sie genau, was sie will und hat sich nicht mehr so leicht unterkriegen lassen.
Alexander fand ich auch sehr interessant. Da er auch Fehler hatte und nicht der perfekte Thronfolger war. Allerdings hat es mich im Laufe des Buches etwas genervt, dass er immer alles dominieren und kontrollieren wollte.
Seinen Bruder fand ich super sympathisch. Vor allem sein Verhalten gegenüber Clara gefiel mir richtig gut. Aber auch er ist nicht perfekt und hat ein großes Geheimnis..
Abgesehen von Claras bester Freundin fand ich alle anderen Personen, die in dem Buch vorkamen eher unsympathisch und auch etwas klischeehaft.
Der Schreibstil hat mir wiederum sehr zugesagt. Es hat sich flüssig gelesen und ich kam schnell voran. Außerdem finde ich die Covergestaltung auch super. Es sieht edel aus, aber nicht zu protzig.

Royal Passion ist ein super Roman für alle, die einen Mix aus Selection und der After Reihe mögen, allerdings ist das Buch keine billige Kopie, sondern steht für sich allein. Trotzdem hat es für mich ein paar Mängel.

Name: Sophie

Datum: 27. Juni 2016

Bewertung:

Rezension Royal Desire

Royal
Band: Desire
Autor. Geneva Lee
Verlag: blanvalet
Preis: 12,99€
Genre: Roman
Seitenanzahl:346
Kapitelanzahl: 27 + Epilog
ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!

Erlebt es selbst..

Inhalt
Eine Liebe, die alle
Grenzen überschreitet

Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung
zu Prinz Alexander nach einer letzen gemeinsamen
Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn
zu vergessen - vergeblich. Die Erinnerungen an

ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht
auslöschen. Kann er Clara von seiner wahren
Liebe überzeugen? Und hat Clara die Kraft, zu ihm
zu stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit
vor ihr enthüllt?

Eigene Meinung
Zuerst einmal fand ich es gut, dass das rote Band aus Band 1 direkt wieder gut aufnehmen lassen hat und sich gerade Wegs durch das ganze Buch gezogen hat.

Ich für meinen Teil fand, dass es in diesem Teil einfach zu viele Sexstellen gab, man verliert die Lust immer wieder zu lesen wie sie sich gegenseitig immer wieder überall vögelten.
Deshalb auch diesmal Sternenabzug

Schön fand ich trotzdem, dass Alexander und Clara sich wieder gefunden hatten und glücklicher als jemals zuvor waren.

Besonders romantisch - wo Alex immer behauptet er ist es nicht - fand ich den Heiratsantrag für Clara, wo dann auch mal ein paar Tränchen kullerten.
Ich muss zu geben, dass hatte ich mal nicht vorausgesehen..

Mir blieb wirklich fast das Herz stehen, als Daniel auf einem in dem Schlafzimmer von Clara und Alex auftauchte. Was nahm er sich für eine Frechheit raus?
Von mir aus hätte Alexander ihn ruhig noch weiter zu richten können, verdient hatte er es ja!!

Genauso erschrocken war ich von der Szene, als Lola und Edward sich geküsst haben und es ausgerechnet auch noch David gesehen hat.
Umso erleichterter war ich, als die beiden - zwar vor versammelter Menge - ausgesprochen haben und Edward sich zu David und seiner Homosexualität bekannt hat. Die beiden sind das perfekte Paar!!

Das sich König Albert auch nach dem Heiratsantrag noch nicht einbekommen hat, finde ich einfach nur lächerlich und dass er Alex gleich an die Front hätte schicken sollen machte mich so fassungslos, dass ich jegliche Achtung vor ihm verlor.

Auch als Alexander Clara den Ring seiner Mutter an den Finger gesteckt hat, trieb mir abermals Tränen in die Augen.

Ich freue mich, dass Band 3 heute erschienen ist und hoffe ihn morgen direkt auf den Weg nach Dresden kaufen und natürlich lesen zu können!!!


Fazit
Sehr schöne Fortsetzung von Royal Passion, an manchen Stellen immer noch ein wenig vorausschaubar und vugulär. Sonst eine wundervolle Liebesgeschichte mit Lust auf mehr und einem enorm spannenden Epilog, der neugierig macht...

Bewertung
4/5

Name: Sophie

Datum: 27. Juni 2016

Bewertung:

Rezension Royal Pasion

Royal
Band: Passion
Autor. Geneva Lee
Verlag: blanvalet
Preis: 12,99€
Genre: Roman
Seitenanzahl: 430
Kapitelanzahl: 28
ACHTUNG!
Spoileralarm, für alle die es noch nicht gelesen oder zu ende gelesen haben sollten jetzt wegdrücken!!!


Wollt ihr euch selbst von diesem königlichen Scham verzaubern lassen? Dann hier...

Inhalt
Ein Blick, ein Kuss
und nichts ist mehr
wie zuvor...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University
trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden.
Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie
leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine
Ahnung, er der Unbekannte ist - bis ein Bild von
ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer

Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thron-
folger von England, königlicher Bad Boy ... Dieser
Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe die
Clara ins Verderben stürzten können. Ist sie stark
genug, um der magischen Anziehungskraft
zwischen ihnen zu wiederstehen?

Eigene Meinung
Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es innerhalb eineinhalb Tagen durch gelesen hatte. Wenn man einmal in der Geschichte von Alexander und Clara drinnen ist, will man auch nicht mehr raus. Man muss einfach wissen was bei den beiden als nächstes passiert.

Das Cover war eigentlich der ursprüngliche Grund, warum mir das Buch im Laden so ins Auge gestochen ist und ich es unbedingt haben wollte. Es ist schlich und elegant und passt perfekt zu der Geschichte die das Buch im inneren birgt.
Nachdem ich dann den Klappentext gelesen habe, war es sowieso vorbei und das Buch war somit gekauft!!

Der Anfang hat mich ein wenig stutzig gemacht, ich mein 1. wer erkennt den Prinzen aus seinem eigenen Land nicht? - Aber da war die Erklärung, dass er lange im Irak war und sich stark verändert hat.
2. Wer küsst einfach so ein fremdes Mädchen mit einer solchen Leidenschaft? - Prinzen dürfen das

ich fand es schrecklich, wie der König und die Koniginmutter so mit Clara umgegangen sind. Das hat wirklich nichts königliches und so kann man mit Menschen einfach nicht umgehen, schon gar nicht wenn man in England auf dem Thron sitzt.

Pepper ist mir gleich ein großer Dorn im Auge gewesen, ist ja irgendwie klar, dass sie ausrastet, wenn jemand ihr Kleid versaut und dann auch noch die Freundin des Prinzen (auf den wahrscheinlich auch scharf ist)
Naja, zum Glück hat sie ja dann ihre Maske fallen gelassen und in dem Landhaus der königlichen Familie ging es erst richtig los..

Was mit Sarah passiert ist hat mich unglaublich schockiert Der arme Alexander gibt sich die Schuld dafür und nur deshalb lädt er auch Pepper immer und überall mit ein.
Dass er Narben auf seinen Oberkörper hat und deshalb beim Sex sein T-Shirt nie ausziehen wollte, fand ich ein bisschen vorhersehbar. Aber das ich nicht schlimm.

Alles in einem hat mich die Story ein bisschen an Driven erinnert, da ich das Buch aber überhaupt nicht mochte, hoffe ich darauf, dass Royal keine Kopie ist.

Ich freue mich auf den zweiten Teil und stürze mich jetzt direkt darein, die Leseprobe im Royal Passion sprach Bände...

Fazit
Royal Passion ist ein guter Start in die Royal Serie. Man freut sich zu lesen und wird von Alexanders Charm gefesselt. Sehr ergreifend und mitfühlen, an manchen Stellen ein kleines bisschen voraussehbar sonst ein richtig schöner Roman.
Bewertung
4/5

Name: Sonja

Datum: 21. Juni 2016

Bewertung:

Dunkler und derber


INHALT:
Belles Traum von einer großen adeligen Hochzeit ist dahin. Denn ihr Bräutigam betrog sie während der Hochzeitsvorbereitungen mit Pepper. Wie ihr Leben finanziell weitergehen soll, ist ihr schleierhaft und so nimmt sie notgedrungen den Job als persönliche Assistentin beim Londoner Anwalt Smith Price an.

FAZIT:
Wer die Vorbände um Clara und Alexander kennt, der will natürlich wissen, wie es Belle ergeht. Auch Clara, Alexander und Edward wollen weiterhin erwähnt werden, denn die lieb gewonnen Figuren behalten ihren Platz in der Handlung. Doch nun ist Clara die Nebenfigur und Belles Seelenheil muss in den Fokus gerückt werden.

Smith Price scheint ein würdiger Partner zu sein, denn er hat Geld und Macht und schafft es Belles kesses Mundwerk (und nicht nur das) unter Kontrolle zu bringen. Die Dialoge und auch die erotischen Szenen triefen teilweise vor Machtgehabe, dass es mir manchmal schon ein bisschen zuviel war. Denn an einem Lenkrad zu nuckeln - auch wenn es ein limitiertes Luxusauto ist - ist meines Erachtens nicht sexy.
Die Szenen wirken dunkler und derber und passen aber dennoch zu den beiden Protagonisten, da die Leserin nach und nach von den bislang gehüteten dunklen Geheimnissen der beiden erfährt .

Ein Mann mit Geld muss natürlich die Frau wieder einmal zum Shopping schleifen und schnell ist die Emanzipation der Heldin dahin. Dies scheint in den Erotikromanen derzeit ein echtes Stilmittel zu sein. Auch wird hier ein ums andere Mal zu Musikzitaten - hier die Stones - gegriffen. Nicht neu, aber eindeutig passend.

Die Handlung nimmt dennoch an Fahrt auf und die dunklen Geheimnisse bedrohen das Pärchen, das trotz Machtgehabe zu einander passt. Was haben Hammond, der Juwelier und die Vergangenheit gemeinsam? Wie ergeht es der schwangeren Clara? Wird es im englischen Königshaus eine Schwulenhochzeit geben?

Trotz der Kritik konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Ich musste weiter lesen. Volle Punktzahl.

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/06/geneva-lee-royal-dream-von-sonja.html

Name: Katja_Seitensegler

Datum: 16. Juni 2016

Bewertung:

Royaler Bad Boy trifft schüchternes bürgerliches Mädchen

Wer Bücher wie „Shades of Grey“ mag, wird mit diesem Roman auf seine Kosten kommen. Die Parallelen zu „Shades of Grey“ waren für meinen Geschmack etwas zu groß. Es ist die gleiche Schiene… Reicher und gut aussehender Bad Boy mit Machtkomplex und psychischem Problem begegnet einer eher schüchternen, aber eifrigen Ex-Studentin, die sich selbst noch nicht wirklich gefunden hat und ist ihr sofort mit jeder Faser seines Körpers verfallen. Die Geschichte an sich ist eigentlich ganz schön! Das bürgerliche Mädchen und der Prinz… zum greifen nah und doch so unerreichbar… Jedoch wird meiner Meinung nach die Handlung von den Sex-Szenen total überschattet. Keine noch so kleine Szene kommt ohne das Wort f***** aus!

Mit derben Worten ausgearbeitet, abwechslungsreich und fantasievoll! So hätte ich mir das auch für den Rest vom Buch gewünscht!

Clara ging mir teilweise wirklich auf die Nerven. Ihre Gedanken und Handlungen wiederholen sich und gerade wenn ich dachte, sie hat die Kurve bekommen und die Geschichte wendet sich, fällt sie in ihre gewohnten Muster zurück. Alexander umgibt eine dunkle Aura, die in der Geschichte auch immer wieder zum Thema wird. Er ist aber auch charmant und gut aussehend, verboten sexy und – nicht zu vergessen – Prinz!

Die Beziehung der beiden schafft es aber einfach nicht an Tiefe zu gewinnen, da immer wenn es dazu kommen könnte, oberflächlicher Sex folgt. Die royale Familie um Alexander trägt ebenfalls nicht zum erblühen dieser Beziehung bei. Die meisten Charaktere wirkten mir hier noch zu blass.

Ich hoffe in Band 2 auf mehr Infos und das sie sich einfach noch formen. Man lernt zum Beispiel Edward kennen. Von ihm würde ich wirklich gerne noch mehr erfahren.

Am Ende bleiben dann doch ein paar Fragen offen! Band 2 wird diese sicherlich beantworten und auch wenn ich für dieses „Werk“ nur knapp 3 Sterne vergebe, bin ich doch irgendwie neugierig wie es weitergeht.

Name: lenasupi

Datum: 13. Juni 2016

Bewertung:

Fehlgriff zum Guten!

Ich habe dieses Buch im Rewe gesehen, mir näher angeschaut und gedacht: "Aus irgendeinem Grund wolltest du es nicht kaufen, aber welcher war das?" Dann, nachdem ich die Rückseite gelesen habe, dachte ich (ernsthaft jetzt) es sein ein Fantasyroman. Also habe ich es mir gekauft und angefangen zu lesen. Am Anfang war ich ziemlich geschockt, dass essich um ein Erotikbuch handelt, aber die Story war so interessant dass ich die Reihe einfach lesen musste. Und ich bereue es nicht, denn sie ist richtig gut, und trotz des Genres hat diese Buchreihe immernoch eine Geschichte die sich wie ein roter Faden durch die Bücher zieht, und die Geschichte ist nebenbei echt spannend.

Echt empfehlenswert!