Leserstimmen

Name: Miss Bookish

Datum: 01. August 2016

Bewertung:

Royal Dream

Smith ist sehr besitzergreifend und bevormundend. Schon als sich die beiden zum ersten Mal begegnen weiß man, was passieren wird, denn sie fühlen sich sofort voneinander angezogen, auch wenn sie es beide zu ignorieren versuchen.
Dies funktioniert auch die erste Zeit, doch lange können sie es natürlich nicht verleugnen und so findet die Beziehung von Belle und Smith ihren Anfang.
Einiges was die Beziehung der beiden betrifft konnte ich zwar nicht immer ganz nachvollziehen und auch die erotischen Passagen nahmen teilweise überhand. Doch dies sind nur kleinere Mängel, über die man durchaus hinwegsehen kann.
Smith ist ein ziemlich eigener Charakter, mit dem ich in diesem Band nicht ganz warm werden konnte. Sein Verhalten fand ich oftmals ziemlich unsympathisch, aber ich hoffe ja das bessert sich in den nächsten Bänden, denn Potenzial zu einer tollen Entwicklung hat Smith auf jeden Fall.
Bei Belle gefiel mir besonders, dass sie mehr Selbstbewusstsein gewonnen hat und dies auch zeigt.
Der Schreibstil ist wieder einmal toll und die Geschichte von Smith und Belle geht viel zu schnell vorbei und man kann es gar nicht erwarten bis der nächste Band erscheint.

Name: Myrcella

Datum: 31. Juli 2016

Bewertung:

Gelungener Ableger voll erotischer Spannungen

Persönliche Meinung

Das Cover:
Das Cover passt optisch sehr gut zu den anderen Bänden, jedoch unterscheidet es sich hier in der Farbe. Den Goldton finde ich hier sehr passend gewählt, er sieht nicht nur edel aus sondern man sieht somit auch direkt, dass es sich um eine ganz neue Reihe handelt.


Der Inhalt:
Belle lernten wir als Leser ja bereits in den drei anderen Royal-Bänden, in denen es um Clara ging, ein wenig kennen. Bereits damals mochte ich sie sehr gerne und es hat mich umso mehr gefreut, als ich hörte, dass es eine komplett neue Reihe geben soll nur mit ihr als Protagonistin.

Noch tief getroffen vom Betrug ihres Ex-Verlobten macht sich Belle nun auf die Suche nach einem neuen Job. Ihr neuer Chef Smith sieht nicht nur umwerfend aus, er besticht auch noch durch Charme und Charisma. Bereits bei der ersten Begegnung knistert es zwischen den beiden und die erotische Spannung ist für den Leser beinahe greifbar.

Jedoch muss ich zugleich sagen, dass ich mit der Entwicklung nicht so ganz konform laufen konnte. Smith ist dominant, eifersüchtig und gebieterisch. Mit solchen Männern könnte ich im echten Leben nichts anfangen und so hatte ich auch beim Lesen meine Probleme damit, mir vorzustellen, dass sich zwischen der selbstbewussten und toughen Belle und ihm tatsächlich etwas entwickeln könnte.

Der Verlauf der Geschichte war an manchen Stellen doch sehr vorhersehbar und doch haben mir die heißen Szenen zwischen Belle und Smith ganz gut gefallen.

Ganz besonders gefreut habe ich mich über das Wiedersehen mit Clara und Alexander, so waren diese beiden nicht ganz aus der Welt und man konnte erfahren, wie es mit ihnen weiter ging.

Das Buch hat keine Längen und obwohl ich mich mit Smith nicht so wirklich anfreunden konnte, wurde ich im Geschehen regelrecht mitgerissen.



Fazit:
Der Autorin Geneva Lee ist es gelungen, mich mit einer komplett neuen Geschichte, die voll knisternder Erotik steckt zu überzeugen. Neue Charaktere sowie Alte sorgen für einen absolut tollen und kurzweiligen Lesegenuss. Allen Lesern, die schon von der Reihe um Clara begeistert waren, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie es im zweiten Band mit Belle und Smith weitergeht. Ich vergebe hier 4 von 5 möglichen Büchersternchen.

Name: Zeilenherzen

Datum: 28. Juli 2016

Bewertung:

Ein gutes Buch mit einigen Schwächen

Handlung: Clara hat die Beziehung zu Prinz Alexander beendet und versucht sich nach und nach wieder in ihr Leben einzufinden. Doch die beiden können einfach nicht ohne einander. Schon bald unternimmt der Prinz Versuche, Clara zurückzugewinnen. Doch das Glück der beiden wird durch Geheimnisse, die Presse, Feindseligkeiten und die Vergangenheit erneut getrübt. Auch der Prinz tut sich schwer, Clara zu zeigen, dass er sie liebt. Hält Clara dem Druck stand?
-
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Genre: New Adult
Band: 2
Seitenzahl: 346
-
Kommentar:"Royal Desire" ist ein guter Roman, er konnte meiner Meinung nach jedoch nicht ganz mit Band 1 mithalten.

Handlung: Die Thematik und der Handlungsverlauf gefallen mir gut. Es geht um die Liebe zwischen einem Prinzen und einem gewöhnlichen Mädchen und die damit verbundenen Probleme. Leider sind einige Handlungen ziemlich klischeehaft und somit vorhersehbar. Desweiteren stören mich die erotischen Szenen etwas. Es gibt sehr viele solcher Szenen, die zudem noch ziemlich lang sind und sich teilweise nur wiederholen.

Spannung: Der Roman ist zwar durchaus spannend, kann jedoch in diesem Aspekt nicht mit Band 1 mithalten, da man einige Dinge vorhersehen kann. Desweiteren wird die Spannung etwas durch die vielen erotischen Szenen getrübt. Trotzdem gibt es durch die Intrigen, Geheimnisse und die Schatten der Vergangenheit natürlich viele spannende Szenen, in denen man wissen will, wie es mit den beiden weitergeht und ob sie die Probleme meistern können. Auch das Ende finde ich spannend und freue mich herauszufinden, wie es im nächsten Band weitergeht.

Den Schreibstil der Autorin finde ich wirklich gut. Das Buch lässt sich schnell, leicht und flüssig lesen. Außerdem beschreibt die Autorin nicht großartig die Umgebung, sondern konzentriert sich auf die Personen und deren Gefühle. Das finde ich einerseits gut, da es sich so nicht zieht. Störend daran finde ich jedoch, dass man kein klares Bild der Umgebung vor Augen hatte.

Emotionen: Das Buch ist ein wenig tiefgründiger als der erste Teil, was mir gut gefällt. Gleichzeitig ist das Buch humorvoll und lustig. Diese Aspekte sind gut kombiniert.

Charaktere: Von Clara bin ich leider etwas enttäuscht. Sie lässt sich von Alexander alles gefallen und tut, was er sagt. Sie unterwirft sich ihm und lässt ihm die komplette Kontrolle. Das finde ich nicht gut, da sie eigentlich eine starke Person ist, die ihre eigene Meinung vertritt. Auch stört mich, dass sie teilweise sehr naiv und leichtgläubig ist.
Alexander ist mir leider immer noch nicht sympathisch. Er hat kein leichtes Leben und tut sein Bestes, Clara zu zeigen, dass er sie liebt, trotzdem heiße ich sein Verhalten gegenüber ihr und anderen Personen nicht immer gut. Sein Kontrollzwang und seine Dominanz, die er ja so braucht, machen ihn leider ziemlich unsympathisch.
Wen ich hingegen sehr sympathisch finde sind die Nebencharaktere Bennett, Belle, David und Edward.

Alles in allem lässt sich das Buch gut lesen. Wer ein Fan von Clara und Alexander ist, sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Trotzdem erhoffe ich mir von Band 3 wieder etwas mehr.

Name: Blonderschatten's Welt der Bücher

Datum: 28. Juli 2016

Bewertung:

Belle & Smith - Follow Your Dream

Cover:

Dieses Buch ist royale Perfektion, gehüllt in einen matt glänzenden, goldenen Rahmen, der umgeben von Ornamenten einen spektakulären Eyecatcher ergibt. Auch die Mattierung finde ich sehr schön gewählt, denn wie man bei den Protagonisten sieht, muss man manchmal erst ein wenig an der Oberfläche kratzen, bevor man den glänzenden Kern erreicht.


Meinung:

Obgleich Belles temperamentvollen Art, muss sie vor Smith Wachsamkeit walten lassen, wenn sie sich am Ende nicht die Finger verbrennen möchte.

>>Sie müssen eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen<<, klärte er mich auf. >>Und ich versichere Ihnen, dass Sie allen Grund haben werden, sich sowohl daran als auch an meiner Person gebunden zu fühlen.<<

Geprägt von ihrer Kindheit, hat Belle durch Philipps Verhalten erneut gemerkt, dass ein augenscheinlich sicherer Weg zum Ziel, schnell in andere Bahnen verlaufen kann. Ihre Angst wieder verletzt zu werden ist so groß, dass sie aufhört ihr Leben unbeschwert und wie zuvor in vollen Zügen zu genießen, womit sie sich das Trugbild von Beständigkeit in ihrem Leben aufbaut. Sie versteift sich derart auf ihre Freiheit, dass sie sich auf nichts Neues einlässt. An dieser Fassade rüttelt Smith, der eine ebenso sture und verbohrte Persönlichkeit ist wie sie. Die beiden stellen eine eindrucksvolle Konstellation da, die wunderbar miteinander harmonieren und dennoch nicht geben können, was sie vom anderen verlangen. Während Belle bereit ist, ihre selbst errichteten Mauern niederzulegen, so wahrt der Anwalt sein eisernes Bild, welches kaum Schlüsse über ihn zulässt. Er gibt nur den Teil seiner Selbst zu erkennen, den er ihr bereit ist zu offenbaren und auch dieser befindet sich mitten in einem Kampf um ihre Zuneigung, der Gewährleistung ihrer Sicherheit und der Konfrontation der eigenen Gefühle.

Das würde ihr gefallen. Sie würde sich nicht wiedersetzen. [...] Doch dann wäre das Katz-und-Maus-Spiel vorbei - und ich liebte die Jagd.

Smith Arbeitsbereich ist die Grauzone, die jegliche Grenzen zu verwischen scheint. Er imitiert seine Gegner, hat immer die passende Lösung parat, bis Belle eine vollkommen unerwartete Art von Problemen in sein Leben bringt. Seine Familie hat ihm Werte vermittelt, die er sich tagtäglich zu Eigen macht, bis diese gegen ihn gerichtet werden. Seine Vergangenheit reicht bis in die Gegenwart und hält ihn mit eisernen Ketten umschlossen. Durch sie finden zwei Kontroverse Einzug, bei denen man nicht weiß, vor welcher man sich mehr in Acht nehmen sollte, denn eine tritt mit offensichtlicher Feindlichkeit auf, während die andere ihre Züge mit Bedacht wählt und eine gute Miene zum bösen Spiel macht.

Obwohl sich Philips Part in diesem Band auf einen einmaligen Auftritt beschränkt, hat es dieser in sich und setzt einen Impuls, welcher die Karten vollkommen neu auslegt. Lügen werden gesponnen, die so nah an der Wahrheit liegen, dass die Übergänge verwischen.

>>Provozieren Sie mich ruhig, meine Schöne, dass gefällt mir. Aber in einer Sache irren Sie sich. Ich betrachte Sie nicht als Spielzeug. Obwohl ich nur zu gern mit Ihnen spielen würde.<<

Smith weckt Erwartungen in Belle, derer sie sich lange verwehrt hat. Er ist ein widersprüchlicher Charakter, der eine Barriere zwischen zwei Welten bildet und ihr dadurch gefährlich werden kann. Dabei ist Belle selbst nicht nur eigensinnig, auch hier Herz gibt eine ganz eigene Richtung vor. Philipp hat ein Misstrauen in ihr geweckt, welches ihr Angst macht, anderen eine Chance zu geben. Damals hat sie sich von ihrem Traum einer perfekten Zukunft blenden lassen, ohne dabei zu realisieren, dass sie nicht den richtigen Mann an ihrer Seite hatte. Dieser Vorfall hat ihrem Selbstvertrauen einen Knacks gegeben, bei dem sie selbst nicht mehr weiß, ob sie ihren Gefühlen trauen kann. Gleichsam hält es sich mit Versprechen, denn diese sind schnell gegeben und ebenso schnell gebrochen, dass mussten beide auf schmerzhafte Weise lernen.

>>Ich schätze, wir haben die Grenze zwischen Beruflichem und Privatem überschritten.<< >>Mir scheint, wir haben sie geradezu gesprengt.<<

Belles forsche Art führt zu zahlreichen spannenden Momenten, die vollkommenen Nervenkitzel auslösen. Sie legt Smith Befehle als Bitten aus, deren Missachtung Konsequenzen für sie hat. Ihre bewusste Provokation entfacht seinen Jagdtrieb und ist für ihn die hinreißendste Achterbahnfahrt, die er jemals erlebt hat. Einen Dämpfer erhält ihr zartes Band durch Hammond. Er weiß, welche Fäden er bei Smith zu ziehen hat, doch erstmals scheint sich Smith ihm gegenüber zu behaupten und ihm Grenzen aufzuzeigen. Ob das allerdings so gut ist, wo er ihm seine Schwachstelle immer wieder vor Augen führt, wo vorher keine war?


Charaktere:

Belle hat Vertrauen in einen Mann gesetzt, der dieses nicht verdient hat und Erwartungen an ihre Zukunft geknüpft, die gleichzeitig mit Philipp zerplatzt sind. Durch seine Geheimnisse scheint auch Smith ein Mann zu sein, der ihr den Boden unter den Füßen wegziehen kann, wenn man ihm die Chance dazu gibt. Allerdings muss sich Belle auch eingestehen, dass sie sich das erste Mal seit langer Zeit wieder befreit fühlt. Aber die Ketten, die ihr die Freiheit geben, binden sie gleichzeitig an Smith.

Smith versprüht Macht und Autorität, zwei Eigenschaften die ihn im Beruf erfolgreich machen. Er fokussiert Probleme, analysiert Mimik und Gestik seines Gegenüber und betrachtet diese nicht nur pragmatisch, sondern mit Bedacht, dabei wähnt er sich auf der sicheren Seite, denn sich einer Problematik bewusst zu sein bedeutet für ihn, einfacher damit umgehen zu können, bis ihm Belle offenbart, dass dieser Grundsatz nicht in allen Lebensbereichen so leicht umzusetzen ist.


Schreibstil:

Bei Geneva Lee jagt ein Abenteuer das nächste, verwoben mit emotionalen Highlights und Charakteren die ich bereits zu vermissen beginne, sobald ein Band ausgelesen ist. Mit Belle bekommt Smith eine kesse Frau gegenüber gesetzt, die sich nicht von seiner dominanten Fassade abschrecken lässt, sondern seine Wesenszüge noch zusätzlich befeuert. Schon in der Trilogie mit Alexander und Clara, habe ich sie lieb gewonnen und mit ihr eröffnet sich eine neue Welt, die anders, aber dennoch bedeutsam, fesselnd und atemberaubend ist.

Obwohl ich mich auf die "neuen" Protagonisten gefreut habe, so habe ich dennoch auf ein Wiedersehen mit Clara und Alexander gehofft und noch viel mehr als das bekommen. Sie erhalten auch hier ihre eigene Stimme, die ihre Verbundenheit zueinander deutlich werden lässt und für ereignisreiche Szenen sorgen. Natürlich darf auch Edward nicht fehlen, denn seine Tipps und Aufmunterungsversuche sind Unikate und sein Markenzeichen. Hier erfahren wir auch mehr über seine Beziehung und eine kleine Kriese die ihre Wünsche und Hoffnungen offenbaren. Die Entwicklung der Charaktere ist bei jedem spürbar, manche sind offensichtlich, andere hingegen geben sich erst mit der Zeit zu erkennen.

Wenn niemand deine Wunden sieht, warum soll man sie extra herzeigen? Vergangenheit und Gegenwart haben unsere Protagonisten so sehr im Griff, dass sie den essentiellen Teil ihrer Selbst ins sich verborgen halten.

Claras Beziehung zu Alexander hat Belle gezeigt, wie kompliziert die Liebe sein kann, aber auch, dass es sich lohnt, für sie zu kämpfen. Welchen Hürden werden sich Belle und Smith noch in den Weg stellen? Äußere Einflüsse können uns davon abhalten, unsere Ziele und Träume zu verfolgen, doch auch man selbst hält den Schlüssel zum eigenen Glück in der Hand und das ist etwas was Belle und Smith noch lernen müssen, den ersten Schritt in die richtige Richtung jedoch bereits gewagt haben.

Name: summer von schlüsselreiz

Datum: 28. Juli 2016

Bewertung:

hier kommt ein königlicher bad boy

Zum Inhalt


Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Zum Buch

Die 23 jährige Clara geht mit ihrer Freundin Belle zur Abschlussfeier der Oxford University.
Clara ist anfangs nicht sehr begeistert und fühlt sich irgendwie fehl am Platz.
Doch die anfängliche Abneigung ändert sich schnell, als sie einen sehr attraktiven Mann entdeckt.
Was Clara aber noch nicht weiß ist, dass dieser Mann ziemlich schnell Teil ihres Lebens wird und alles durcheinander bringt.
Denn später am Abend treffen die beiden aufeinander und die Anziehungskraft scheint nicht nur einseitig sein.
Er küsst sie schließlich Leidenschaftlich und verschwindet dann ohne ein Wort.
Clara ist sich sicher, dass sie ihn nie wiedersehen wird. Sie weiß schließlich nicht mal seinen Namen.
Doch auch da irrt sie sich gewaltig.
Als sie am nächsten Morgen einen Blick in die aktuelle Tageszeitung wirft, traut sie ihren Augen kaum. Ein Bild von ihr und dem geheimnisvollen Fremden, der sich nun als Prinz Alexander Thronfolger von England entpuppt.
Alexander ist wild, gefährlich und voller Abgründe und das wird sie sehr bald zu spüren bekommen...

Meinung

Royal Passion ist eine hochexplosive Mischung aus Geheimnissen, Intriegen, Liebe und jeder menge Sex.
Die Hauptfiguren sind interessant und vielschichtig und beide haben so ihre Probleme. Clara durch ihre Vergangenheit und Alexander durch seine Stellung und die Familiengeschichte. Es ist ein auf und ab mit den Protagonisten, was einem manchmal schon ein bisschen nervt. Aber dennoch muss man einfach weiter lesen, weil man wissen will was hinter all dem steckt und warum die Figuren handeln wie sie handeln. Auch die Familie und das Königshaus spielen eine sehr große Rolle und die Autorin zeigt einen Einblick in die Welt der Royals mit all ihren Skandalen, Intrigen und Macht Spielchen.
Es gibt jede menge Intrigen und Wirrungen. Das hält die Geschichte aber auch in Schwung. Die Erotik spielt in diesem Buch natürlich eine sehr große Rolle und es geht zur Sache. Auch verbal liefern sie sich echte Wortgefechte.
Natürlich wurde das Genre mit diesem Buch nicht neu erfunden. Daher haben mich die Vergleiche mit Shades of Gray auch nicht beeinflusst. Ich finde es ist genug Platz für alle und Royal Passion ist eine ganz eigene Geschichte.
Es gab dann aber doch die ein oder andere Stelle, die ich übertrieben und unrealistisch fand und wo die Autorin es ein wenig zu viel des guten hat einfließen lassen. Dennoch unterhaltsam war es.

Fazit

Royal Passion ist eine hochexplosive Mischung aus Geheimnissen, Intriegen, Liebe und jeder menge Sex.

Name: Fuck the Prince, take that Badass

Datum: 27. Juli 2016

Bewertung:

Belle&Smith - Ein Traum!

Band 4 der Royals-Saga von Geneva Lee ist eigentlich ein Band 1. Er erzählt die Geschichte um Belle und Smith, unabhängig von der Geschichte um Alexander und Clara aus den ersten drei Bänden und kann meiner Meinung nach allein gelesen werden, ohne groß gespoilert zu werden, falls man die ersten Teile doch noch lesen möchte. Liebhaber des Königspaars kommen auch wieder in den Genuss, denn die beiden sind als Nebenfiguren wieder dabei.

Zum Klappentext: Belle Stuart, Claras beste Freundin, hatte ein tolles und sorgenfreies Leben. Bis ihr Verlobter sie betrügt und sie ihn dabei auch noch erwischt. Plötzlich steht sie allein da und muss ihr Leben auf die Reihe bekommen. Da dazu auch ein Job gehört, bewirbt sie sich bei dem Anwalt Smith Price, einem Londoner Anwalt. Allerdings hätte sie nie gedacht, was so auf sie zukommt…

Das Cover ist mal wieder eine Meisterleistung vom blanvalet-Verlag. Während die ersten Teile in silber gehalten waren, mit farblichen Unterschieden im Titel, ist Belle’s Geschichte golden. Und was soll ich sagen? Sie fühlen sich unglaublih hochwertig an, sehen wunderschön aus im Regal und sind mit Abstand die tollsten Cover, die ich kenne. Schlicht und elegant, aber trotzdem mit dem gewissen Etwas.

Jetzt kommt allerdings das Schwierige. Ich habe nicht die leiseste Ahnung, wie ich diese … überragende Geschichte in Worte fassen soll. Royal Dream ist so ganz anders als seine Vorgänger und doch ähnlich. Belle ist eine starke Frau, die weiß, was sie will und auch weiß, wie sie das bekommt. Sie gibt nicht gern klein bei, schon gar nicht, wenn jemand ihr etwas befehlen will. Smith ist der typische Alpha. Sich seiner selbst und seiner Wirkung vollkommen bewusst, weiß er ebenso, was er will. Sie sind sich beide ähnlich in ihren Charakteren, und gerade das führt zu dieser explosiven Mischung, denke ich.

Ich liebe es. Während ich bei der Geschichte von Clara und Alexander meine Probleme hatte, weil ich nicht richtig reingekommen bin, hat mich das Buch hier vom ersten Moment an völlig gefesselt, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. So aufregend, so sexy, so prickelnd und dabei gleichzeitig so einfühlsam, gefühlvoll und einfach traumhaft, nicht viele Bücher schaffen diese Art der Erzählung.
Selbst die doch recht deutliche Ausdrucksweise, die man aus dieser Art von Büchern gewohnt ist und die schnell ins vulgäre abdriften kann, hat hier einfach gepasst. Smith ist eben dieser dominante Alpha, der genau das ausspricht, was er haben will.

Meine Meinung? Christian Grey und Gideon Cross können einpacken, Smith Price ist der neue Kaiser am Bad-Boy-Himmel!

Hab ich schon gesagt, dass ich es liebe? Nein?

ICH LIEBE ES UND WARTE SEHNSÜCHTIG AUF DEN ZWEITEN TEIL!

Name: Jeanne Dawns Lesewelt

Datum: 24. Juli 2016

Bewertung:

Follow your dream ... believe in a kiss ... love forever! | Rezension

Danke an das Bloggerportal und an den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Copyright der Bilder liegt allein beim Verlag.

Buch: Royal Dream
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 353 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Follow your dream ... believe in a kiss ... love forever!

Belle Stuarts Leben liegt in Trümmern. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Hochzeit ist abgeblasen, und Belle braucht dringend einen Job. Aber wer stellt schon eine Oxford-Absolventin ein, die nichts vorzuweisen hat als die Planung einer Hochzeit, die nie stattfinden wird? Belles letzte Chance ist die Stelle als persönliche Assistentin von Smith Price. Der Londoner Anwalt ist unerhört erfolgreich, unerträglich arrogant und unglaublich sexy – und er verlangt ständige Bereitschaft ... Belle spürt sofort, dass dieser Mann Gefahr bedeutet, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, aber ist sie stark genug, um sich seiner dunklen Anziehungskraft zu entziehen?

Cover
Auch bei diesem Buch ist das Cover eine Augenweide und hat mich regelrecht magisch angezogen. Gold schimmernd der Hintergrund, Schnörkel über alle vier Ecken und der Titel in einem schönen Pink/Rot. Die Verbindung zum Inhalt gibt aber die Krone, ebenfalls in Türkis gehalten ist. Mir gefällt dieses Cover unglaublich gut.

Meine Meinung
Mein erster Gedanke: Irgendwie ist der zeitliche Kontext nicht ganz richtig. Mein zweiter Gedanke: Das zieht sich aber hin. Es passiert nichts. Das stimmt nicht so ganz. Ich habe zeitweise an Shades of Greys denken müssen. Dadurch hat man das Gefühl, als würde die Geschichte nicht vorankommen. Mir hat nicht unbedingt das Drama gefehlt, aber man hat nur Stückchenweise von seiner Vergangenheit erfahren, aber doch nur so wenig, dass ich mir kein Bild darüber machen konnte und auch ihre Vergangenheit ist noch sehr undurchlässig. Mir ist natürlich klar, dass man nicht im ersten Band alle Geheimnisse auflöst und das manches sich erst mit der Zeit entwickelt, aber ich habe das Gefühl, als würde es unnötig aufgebauscht, während die Geschichte zeitlich gesehen gar nicht vorankommt.
Die Idee an der Geschichte hat mich fasziniert. Sie kann ihrem Chef nicht widerstehen, dass löst viele Handlungen aus, die interessant und spannend sein können. Aber sie halten sich gleichzeitig auf Abstand und suchen doch die Nähe zueinander. Beide aus unterschiedlichen Gründen. Er aufgrund seiner Vergangenheit und sie, weil sie verletzt wurde (näheres erfährt man in Royal Love – Band 3 der Serie).

Fazit

Mich konnte dieses Buch nicht richtig überzeugen. Ich habe mich auf die Geschichte von Belle gefreut, besonders wo man bei Band 3 mit ihr mitgefühlt hat, was dann aber in Band 4 – wo wir nun ihre Geschichte erfahren – ziemlich auf der Strecke bleibt. Ich kann diesem Band leider nur 3/5 Sternen geben. Einerseits um noch Luft nach oben zu haben – immerhin haben wir noch Band 5 und 6 vor uns und andererseits, weil mir einfach ein wenig der Spannung gefehlt hat. Es war ein wenig zu viel Erotik, sodass es die Geschichte an sich in den Hintergrund hat treten lassen. Für Fans der Geneva Lee Bücher ist es natürlich trotzdem empfehlenswert, immerhin schreibt sie selber sehr schön.

Name: Zeilenherzen

Datum: 24. Juli 2016

Bewertung:

Spannend, romantisch, erotisch - Einfach toll!

Handlung: Der Roman "Royal Passion" von Geneva Lee handelt von einem Mädchen namens Clara Bishop, die eines Tages auf einer Party von einem geheimnisvollen Unbekannten einfach geküsst wird. Erst als sie ihr Gesicht einen Tag später auf dem Titelblatt einer Klatschzeitschrift entdeckt wird ihr bewusst, dass der Fremde niemand anders als Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, sein ist. Trotz Presse, Reportern und der königlichen Familie, die Clara das Leben erschweren, können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Prinz Alexander hat neben vielen Geheimnissen auch eine dunkle Seite, an der Clara zu zerbrechen droht. Ist ihre Liebe stark genug?
-
Autorin: Geneva Lee
Genre: New Adult
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 430
-
Kommentar: Der Roman "Royal Passion" gefällt mir total gut. Durch viele Empfehlungen hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, und ich muss sagen, dass sie definitiv erfüllt worden sind.

Die Thematik hat mich von Anfang an angesprochen. Ich lese sehr gerne New Adult Romane, und was mich besonders überzeugt hat, ist, dass sich dieser durch den royalen Aspekt sehr von anderen New Adult Romanen abhebt. Am Anfang hatte ich etwas Probleme, mich in die Handlung einzufinden, da ich aus Alexanders Handlungen nicht schlau wurde. Zum Ende hin hat sich dies aber gebessert. Der gesamte Handlungsverlauf gefällt mir gut. Das Ende habe ich in anderen Romanen schon ähnlich erlebt, dies hat mich jedoch nicht weiter gestört, da ich hoffe, dass das Ganze im nächsten Band eine andere Richtung einschlägt. Die erotischen Szenen hätte man etwas kürzer halten können, da sie oft ähnlich sind und dafür sehr ausführlich beschrieben werden.

Die Spannung ist durchgehend hoch. Clara und Alexander haben immer wieder mit Problemen zu kämpfen. Die Szenen werden, von den erotischen Szenen abgesehen, nicht zu lang und ausführlich beschrieben. Man will wissen wie es weitergeht und dabei die Geheimnisse von Alexander und Clara lüften. Auch das Ende ist sehr spannend, und ich freue mich zu erfahren, wie es im zweiten Band weitergeht.

Das Buch lässt sich schnell und leicht lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Die Gefühle der Protagonisten werden gut beschrieben. Das gefällt mir. Unwichtige Details werden weggelassen und die Szenen meistens kurz gehalten. Auch das konnte mich überzeugen.

Das Buch ist schon emotional. Es hat mich an einigen Stellen sehr zum Lachen gebracht, an anderen hatte ich Mitleid mit Clara und an wieder anderen konnte ich ihre Wut auf gewisse Personen (ich möchte nicht spoilern) mitempfinden. Dass ich so mit den Charakteren mitfühle, erlebe ich nicht in vielen Büchern.

Mit den Charakteren kann ich mich mehr oder weniger gut identifizieren. Clara ist mir von Anfang an sympathisch. Sie ist alles andere als perfekt und hat viele Macken, doch das macht sie noch sympathischer. Trotzdem kann ich an einigen Stellen ihre Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen. Clara ist sehr naiv und teilweise selbst schuld, wenn sie verletzt wird.
Alexander finde ich durch seine dominierende und teilweise drohende Art nicht ganz so sympathisch. Doch er hat viel durchgemacht, was mich etwas mehr verstehen lässt, warum er so ist, wie er ist.
Besonders ins Herz geschlossen habe ich Belle, Claras beste Freundin. ( ich freue mich schon auf Band 4, 5 und 6 der Reihe, in der Belle die Protagonistin ist <3)

Alles in allem ist es ein wirklich guter Auftakt. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band und gebe dem Roman 5 von 5 Sternen. ☆☆☆☆☆

Herzlichen Dank an das Team des Bloggerportals für die Bereitstellung des Rezensonsexemplars.

Name: Bücherkiste

Datum: 22. Juli 2016

Bewertung:

Royal - Dream

Klapptext
Belle Stuarts Leben liegt in Trümmern. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Hochzeit ist abgeblasen, und Belle braucht dringend einen Job. Aber wer stellt schon eine Oxford-Absolventin ein, die nichts vorzuweisen hat als die Planung einer Hochzeit, die nie stattfinden wird? Belles letzte Chance ist die Stelle als persönliche Assistentin von Smith Price. Der Londoner Anwalt ist unerhört erfolgreich, unerträglich arrogant und unglaublich sexy – und er verlangt ständige Bereitschaft ... Belle spürt sofort, dass dieser Mann Gefahr bedeutet, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, aber ist sie stark genug, um sich seiner dunklen Anziehungskraft zu entziehen?

Meine Meinung
Ich muss sagen nachdem ich den Klapptext gelesen hatte, konnte ich es kaum erwarten bis dieses Buch bei mir eintraf. Da ich die vorherige geschichte über Clara und Alexander nicht gelesen hatte, dachte ich, das es schwer wird in die Geschichte hinein zu finden. Doch dem war nicht so.

Die Geschichte läuft hauptsächlich aus der Sicht von Belle, nur in einigen Kapiteln wird auch aus der Sicht von Smith geschrieben. Das ist etwas verwirrend, da nicht immer gleich klar ist, wer gerade die "ich-Person" ist.

Die Anziehung zwischen Belle und Smith ist deutlich spürbar auch wenn beide versuchen sich ihrem verlangen nicht hinzugeben. Allerdings fand ich es an einigen Stellen etwas unpassend, da das ablecken eines Lenkrades und diverse andere Dinge, auch wenn es von einem Luxuswagen ist, nicht besonders sexy finde. Ansonsten ist die Mischung aus heißer Erotik und die Gewissensbisse die von den beiden ausgehen absolut perfekt.
Trotz allem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen und warte gespannt auf den nächsten Band der Royal-Reihe.

Name: sommerlicht

Datum: 20. Juli 2016

Bewertung:

Spannende Story mit derber Sprache

Erstmal ein großes Dankeschön an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Nach den 3 Teilen über Clara und Alexander wusste ich ja bereits, was mich hier erwarten wird.
Dadurch dass mir der letzte Teil über die Beiden mehr zusagte als die Vorgänger, hatte ich die Hoffnung, dass Geneva Lee in dem (für mich) verbesserten Stil fortfährt. Leider war dies nicht der Fall.

Die Geschichte über Belle und Smith finde ich aber auf jeden Fall lesenswert.
Man spürt die gegensätzliche Anziehungskraft schon bei der ersten Begegnung. Belle ist mir absolut sympathisch, wie auch Smith.
Natürlich haben beide ihre Charakterschwächen, aber gerade das rundet für mich toll erarbeitete Charaktere ab.
Teilweise gefielen mir die Beiden sogar besser als zuvor Clara und Alexander. Wieder mit dabei sind auch Edward und David, die mir einfach super gefallen.

Durch die vorangegangen Teile wusste ich, dass die erotischen Szenen teils von sehr derben Sprüchen begleitet werden.
Aber leider war mir in diesem Buch, der eine oder andere Satz einfach too much.

Ok, ich bin vielleicht kein großer Autoliebhaber oder -fetischist, aber die allererste Sexszene der beiden und sie schlecht das Lenkrad ab bzw nimmt den Schaltknauf in den Mund? Sorry... das finde ich leider nicht wirklich erotisch, sondern musste darüber lauthals loslachen. Die Mitreisenden im Zug, fanden dass mindestens genauso komisch wie ich ;-)

Sprüche wie "Spritz mich voll" sind mir persönlich leider zu viel, das hat dann doch schon mehr mit einem Porno zu tun. Da zieht aber natürlich jeder seine Grenzen anders.

Wenn man das alles aber weglässt, bleibt eine wirklich spannende Story übrig, die mich dazu animiert, auch die folgenden Bücher lesen zu wollen.
Natürlich ist es wieder das übliche Schema - beide haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und irgendwann wird Smith' Vergangenheit sie einholen.
Was das genau ist, erfährt man in diesem Teil noch nicht. Es bleibt auf jeden Fall spannend und ich möchte gerne mehr darüber erfahren, was es mit Hammond und Georgina auf sich hat.

Die Handlung hätte gute 4 Sterne verdient, aber durch die arg derbe Sprache muss ich hier leider einen Punkt Abzug geben.