Leserstimmen

Name: Dinchens Welt der Bücher

Datum: 29. Dezember 2017

Bewertung:

Ein solider 1. Band

Erster Satz:
"Das Champagnerglas in der Hand, ließ ich den Blick durch den opulent ausgestatteten Rauchersalon schweifen."

Meine Meinung zum Buch:
Gerade zu Beginn des Buches hatte ich extrem mit der Story zu kämpfen. Diese wirkt platt und abgehakt, sodass ich nur schwer einen Lesefluss entwickeln konnte. Erst nach und nach hat sich dieser Knoten gelöst.

Die Beziehung zwischen Clara und Prinz Alexander steht zwar im Vordergrund, aber dann auch wieder nicht. Die sexuellen Handlungen nehmen den meisten Raum in dem Buch ein, dafür bleiben die Gefühle und Emotionen der beiden "Verliebten" zu sehr auf der Strecke. Ich hätte liebend gerne mehr über ihren Alltag gelesen, über die Intrigen, die Paparazzi usw.!

Die Hauptcharaktere sind nicht unbedingt Sympathieträger, dennoch passen beide sehr gut in die Story. Clara ist eine betuchte Oxford-Absolventin und Prinz Alexander der gutaussehende und dominante Bad Boy der Familie.

Dennoch muss ich sagen, dass die Autorin es definitiv besser kann. Ich habe von ihr bereits "Secret Sins" gelesen und dieses Buch war um einiges besser als "Royal Passion". Dennoch werde ich die Story rund um Clara und Prinz Alexander weiterverfolgen.

Fazit:
"Royal Passion" ist ein solider 1. Band aus der Royal Reihe von Autorin Geneva Lee. Insgesamt wurde die Story etwas zu klischeehaft umgesetzt, dennoch bin ich gespannt zu erfahren wie es mit Clara und Prinz Alexander weitergeht.

Name: Hauptstadtliebe

Datum: 19. Dezember 2017

Bewertung:

Mehr Drama, weniger Erotik

Das Drama um die Royals geht weiter: Während Smith den Mann ausfindig machen will, der für Belle zur Gefahr wird, versucht Alexander den Mörder seines Vaters zu finden, ohne dabei Clara und Elisabeth in Gefahr zu bringen. Wie stark diese beiden Geschichten miteinander verwoben sind, ahnt zunächst niemand, denn zuerst steht noch die royale Hochzeit von Prinz Edward mit seinem Verlobten David an.

Die dritte Generation der Royals Bücher geht mit einem neuen Cover Design ins Rennen. Auch das hier finde ich wieder sehr schön, schlicht gehalten, dennoch romantisch und träumerisch.

Nachdem sich die ersten drei Bücher der Saga um Alexander und Clara gedreht haben und die nächsten drei sich der Liebesgeschichte zwischen Belle und Smith gewidmet haben, war ich gespannt, was mich wohl in diesem Band erwarten würde.
Mit einem Medley aller Beteiligten hatte ich allerdings nicht gerechnet,
Und damit bin ich auch bis zum Schluss nicht wirklich klar gekommen.
Das Ganze war mir viel zu unbeständig und sprunghaft und einfach noch viel zu unausgereift.
Dafür dass die beiden Liebesgeschichten jeweils drei Bände gebraucht haben, um auf den Punkt zu kommen, an dem sie jetzt sind, erscheint mir ein Buch zu wenig, um die Probleme der Royals zu lösen.
Natürlich ist mir bewusst, dass da noch zwei Bände kommen, aber ich sehe trotzdem nicht, wie die Rechnung aufgehen soll, ohne dass einige wichtige Details auf der Strecke bleiben. Was mir gut gefallen hat, ist, dass auch die Geschichte zwischen Edward und David ein paar Seiten gewidmet wird.
Allerdings hatte ich den Eindruck, es wurde nur eingebaut, um eine Quote zu erfüllen, oder ein paar Seiten zu füllen, denn allzu aussagekräftig waren diese Kapitel nicht.
Auch was die Spannung und den Sex angeht hat dieser Band stark nachgelassen.
War in den letzten Bänden noch auf jeder zweiten Seite eine heiße Sexszene, werden diese hier eher zur Seltenheit und auch eher langweilig.
Das Feuer, das mich in den vorangegangenen Bänden so begeistert hat, brennt hier leider einfach nicht mehr.
Positiv ist sicherlich, wie immer, der Schreibstil, denn auch Band sieben lässt sich wunderbar flüssig und leicht lesen.
Auch die Charaktere sind ein wenig gereift, vor allem Clara und Belle sind nicht mehr die naiven Dummerchen, die mich sonst immer so aufgeregt haben, sondern werden immer erträglicher.

Fazit: Band sieben kommt nicht ansatzweise an seine Vorgänger heran, ist aber dennoch ein nettes Buch für zwischendurch. Mittlerweile aber eher Romanze, als Erotikliteratur.

Name: Eifel Bücherwurm

Datum: 22. November 2017

Bewertung:

Unterhaltsame SoG-Alternative

Inhalt:

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Design:

Silber glänzend kommt das Buch daher. Schön empfindlich gegen Kratzer! Dafür sieht es aber auch toll aus im Regal und zieht die Blicke direkt auf sich.
Dies ist der erste Teil von drei Bänden und hat dementsprechend nur ein Krönchen auf dem Buchrücken. Die obligatorisch floralen Ranken runden das Design ab welches uns verrät, dass es hierbei wieder sexuell ordentlich zur Sache gehen wird. Ich nenne es mittlerweile liebevoll das Hirschgeweih-Design. ;)

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Handlung setzt sofort ein ohne große Vorgeschichte, Vorstellung von Personen oder Ähnlichem. Der Leser wird direkt in die Handlung geworfen.

Wer "50 Shades of Grey" kennt wird hier viele, viele Parallelen finden. Diese wurden mit einigen offensichtlichen Unterschieden ergänzt und schon haben wir eine komplett neue Buchreihe. Im royalen Rahmen natürlich, um dem ganzen sprichwörtlich die Krone aufzusetzen. Wie SoG, nur eben in der Adelswelt.

Einige Unterschiede zu SoG:
Clara stammt aus einer reichen Familie und hat selber 20 Millionen Pfund in ihrem Treuhandfonds. Sie ist also finanziell nicht abhängig von dem geheimnisvollen Prinzen, sie hätte auch ohne ihn ein wirklich luxuriöses Leben ohne Geldprobleme.
Außerdem hatte sie in der Vergangenheit bereits einen Freund, sodass sie sexuell nicht unerfahren ist.
Wie schon erwähnt hat Clara viel Geld und daher ist auch das Machtverhältnis der beiden zueinander ganz anders.

Gemeinsamkeiten mit SoG:
Andauernd wiederholen sich einige Formulierungen, zum Beispiel das Wort "Bartschatten". Das ging mir mit der Zeit ganz schön auf den Zeiger und ich fragte mich, wie oft die Autorin das noch benutzen will. Und andauernd nennt Clara ihn "X". Wer will denn bitte so genannt werden?
Sexuell geht es hoch her. Immer und überall fliegen die Funken und die Energie zwischen Clara und Alexander ist konstant vorhanden. Wie die Karnickel, wenn ich das mal so schreiben darf. ;)
Außerdem hat Alexander natürlich ein Problem damit sein Oberteil auszuziehen, allerdings zieht sich das Ganze nicht so lange wie bei SoG und ist weniger problematisch.
Seine Dominanz und sein Drang sie zu beschützen passt natürlich voll ins Schema.

Fazit:

Wer "Shades of Grey" mochte wird auch dieses Buch mögen. Für diese Leser und Leserinnen spreche ich eine klare Empfehlung aus. Wer explizit dargestellte sexuelle Szenen nicht mag sollte die Finger davon lassen. Es ist ein Buch ohne großen Anspruch, dafür hat es einen gewissen Unterhaltungswert. Ich vergebe drei Sterne.

Name: dede

Datum: 17. November 2017

Bewertung:

Es ist zuende....

Was für ein Abschluss.. Ich bin begeistert.. Ich habe alle vorherigen 6 Teile schon geliebt und dieses ist genauso perfekt.. In dem Teil sind nochmal alle , die in den vorherigen Büchern teil hatten mit beteiligt. Jeder hat seiner kleinen Geschichte nochmal ein wenig hinzugefügt. Über jeden gab es wieder einiges zu berichten. Dabei ging es nicht nur heiß her, sondern wurde auch düster und dunkle Geheimnisse tauchen auf.
Wird sich alles aufklären und zum guten wenden? ..
Ich war mehr als begeistert und konnte demnach auch das Buch nicht aus der Hand legen. Spannend vom Anfang bis zum Ende.Schade das es nun mit den Royals zu ende ist.

Name: _darkbooks_

Datum: 06. November 2017

Bewertung:

Ein schöner Zeitvertreib!

>>gekürzte Rezension<< .

Titel: Royal Destiny (7)
Autor: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 320 Seiten
Preis: 12.99€ [D] 13.40€ [A]
Bewertung: 3/5 ⭐ .

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!


Eigene Meinung ��
Zu Anfang des Buches muss ich leider sagen war ich noch nicht sehr angetan. Dies lag keinesfalls an dem Schreibstil, denn der war wie immer bei Geneva Lee sehr gut! Ich hatte jedoch Probleme mit dem Einstieg des Buches, denn es ging gleich auf den ersten Seiten wieder mit erotischen Szenen los. Wie schon bei den Teilen davor kam es viel zu oft zu solchen Stellen, sodass es schnell übertrieben wirkte.

Die Story konnte mich nach der längeren Pause wirklich packen und ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich mochte schon im ersten Buch die Welt, die Geneva Lee hier geschaffen hat. Man lernt die Königliche Familie besser kennen, mit all ihren Ecken und Kannten und man wird nach einer Zeit ein Teil von ihnen. Als Leser ist man beim Geschehen hautnah dabei und man erlebt alles mit, so als wäre man selbst involviert.

Insgesamt also eine gelungene und schöne Fortsetzung, die man gelesen haben kann aber nicht muss.

Name: Chiara

Datum: 17. Oktober 2017

Bewertung:

Royal Destiny

Link zum Blogpost:
http://goldregenbloger.blogspot.de/2017/10/buchrezension-zu-royal-destiny-band-7.html

,,Royal Destiny'', geschrieben von Geneva Lee, erschien am 21.08.2017 im Blanvalet Taschenbuch Verlag.
Broschiert: 12,99€
Kindle Edition: 9,99€






Cover:
Da es sich bei diesem Buch um den siebten und Abschlussband handelt, blieb die Covergestaltung den vorigen Bändern gleich. Ich mag dieses schlichte, verspielte und edle Cover sehr. Band 1-3 hatten als Hintergrundfarbe Silber, Band 4-6 Gold und nun der 7te Weiß mit roter Schrift.




Inhalt:
Schon wieder wird ein altbekanntes Paar heiraten, doch wer wird es wohl diesmal? König Alexander hat damit auch ein gewisses Problem... Doch wie hat wohl wieder Clara ihre Finger mit im Spiel? Überzeugt kriegt sie ihn doch fast jedes Mal. Und wie steht es um Belle und Smith? Und wird nun endlich der Mord an Alexanders Vater aufgedeckt? Zudem ist es Weihnachten...




Meine Meinung:
Ich begleite dieses Reihe nun schon seit dem ersten Band, welcher meiner Meinung nach von den Ausdrücken und der Sprache am Schlechtesten war, doch Lee verbesserte sich mit jedem neuen Buch und die folgenden wurden immer besser, jedoch wollte sie sich nie so ganz von den starken Ausdrücken verabschieden und man bekommt davon natürlich auch wieder eine gerechtfertigte Portion im Abschlussband. Glücklicherweise unterschiedet sich dieser Abschlussband von vielen anderen anderer Buchreihen und lässt uns somit noch Fragen klären und gibt uns einen weiteren größeren Einblick in die Welten von Alexander, Clara, Belle und Smith. Geheimnisse werden aufgedeckt und Beziehungen befestigt. Das Buch wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt und gibt uns so mehr Tiefe. Gefühlsbetont und leicht zu lesen, stehen hier an erster Stelle. Auch die Sexszenen kommen in diesem Band mal wieder nicht zu kurz- es bleibt seiner Kategorie , wie alle Bänder dieser Reihe, zu 100% treu. Alles in einem hat Geneva Lee einen grandiosen Abschluss kreiert, der noch lange in meinem Kopf bleiben wird.




Fazit:
Alle vorigen Royal Saga Fan werden diesen Abschluss lieben, jedoch mit tränenden Augen, wer will den schon das so eine schöne Reihe endet? Ein Hoch auf Lee und ihre neue Reihe, die bald (November 2017) erscheint.

Name: Anni Silber

Datum: 12. Oktober 2017

Bewertung:

Ein guter Zusatz für die Royal-Reihe

Klappentext / Inhalt:
Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen?

Meine Meinung:
Endlich ist er da der letzte und finale Band der Royal Saga! Da ich die Reihe nach jedem Band immer mehr lieben gelernt habe, habe ich diesem Buch schon sehr entgegengefiebert. Und obwohl ich anfangs sehr geschockt von dem ersten Teil der Reihe und seiner Schreibweise und harten Erotikszenen war wurde die Reihe soweit ich sie gelesen habe (Teil 1-4) immer besser obwohl ich immer noch nach wie vor finde dass die ersten drei Teile sehr große Parallelen zu Shades of Grey aufweisen. Aber alles in allem war diese Reihe eine sehr empfehlenswerte Reihe im Erotikbereich. Und der siebte Teil hat sich wirklich als guter Zusatzband der Reihe erwiesen. Was ich sehr positiv finde ist die Tatsache, dass dieses Buch nicht einfach die gleiche Geschichte nochmal aus einer anderen Perspektive ist, sondern wirklich eine eigenständige und erweiternde Geschichte ist. Außerdem hat es mir gefallen zu sehen wie sich die Charaktere im Laufe der Bücher weiterentwickelt haben und dass das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Auch die Erotikszenen sind nicht mehr so heftig beschrieben wie im ersten Teil was dem Buch wirklich gut getan hat.

Ich habe dem Buch 3 Sterne gegeben und es war wirklich ein guter Zusatzband für alle Royal Fans.

Name: Bücher - Seiten zu anderen Welten

Datum: 27. September 2017

Bewertung:

Eine weitere schöne Geschichte um die Royals

Klappentext: Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen?

Meine Meinung:

Erstmal muss ich ein paar Worte zum Cover verlieren. Vom Stil her ist es ja genauso wie seine Vorgänger, aber die Farbkombination mit weiß und rot finde ich einfach nur wunderschön :)
Ich habe mich gefreut, dass es noch eine weitere Geschichte um die Royals gibt - zumal diesmal alle bekannten und liebgewonnenen Charaktere Protagonisten sind.
Die Geschichte fand ich einerseits richtig rührend - man bekommt einen Eindruck, wie die Paare leben und wie sie ihr Glück genießen.
Andererseits ist ja "der Bösewicht" noch am Leben und so ist das natrülich auch immer wieder mal ein Thema. Aber eigentlich stehen eher die Paare, ihre Liebe und ihre Probleme im Vordergrund.
Es gibt immer mal wieder kleine Höhepunkte, aber so richtig spannend und fesselnd war es nicht.
Ich fand es ehrlich gesagt ein bisschen schade, dass Edward & David so untergegangen sind.
Belle & Smith sowie Clara & Alexander standen deutlich mehr im Mittelpunkt, was zwar schön war, aber irgendwie hätte ich mir doch eher die anderen beiden im Fokus gewünscht.
Das Ende ist dann (wie zu erwarten) wirklich schön und rührend, aber auch sehr offen. Für sich gesehen kann man es schon als Abschluss betrachten, aber es gäbe sicherlich auch noch viele Möglichkeiten, die Geschichte um die Royals fortzusetzen.

Im Grunde treffen wir alle Charaktere aus den vergangenen Bänden wieder.
Clara & Alexander ... ich finde es so süß, wie sie sich um ihre Kleine kümmern und wie sie zu einander halten, auch wenn es mal ein paar Probleme gibt.
Belle & Smith ... auch ihren Zusammenhalt bewundere ich, wie sie sich ohne Worte aus tiefster Seele heraus verstehen. Sie haben mir hier auch besser gefallen, als in manchen Bänden ihrer Reihe.
Edward & David ... einfach nur Zucker die beiden und ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen ;)

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr gut und schnell lesen.
Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt. Zum einen ist da die Ich-Perspektive von Alexander, alle anderen sind aus der Er/Sie-Perspektive. Das fand ich anfangs ein wenig verwirrend, aber das hat sich schnell gelegt.

Mein Fazit? Eine schöne weitere Geschichte um die Royals :D
Ich habe mich gefreut, noch ein weiteres Mal in die Welt der Royals einzutauchen und sie haben mich wieder in ihren Bann gezogen. Ich hätte mir aber gewünscht, ein bisschen mehr von Edward & David zu lesen

Name: Blubbi

Datum: 22. September 2017

Bewertung:

„Royal Passion“ von Geneva Lee

Textauszug
„Als er mich küsste, war ich schockiert. Er war ein Fremder und trotzdem irgendwie vertraut. Bis ein Foto von mir sämtliche Zeitschriftencover zierte, wusste ich nicht, wer er war: Prinz Alexander von Cambridge. Königlicher Bad Boy. Thronfolger von England. Er ist alles andere als Prince Charming. Er ist kontrollierend. Er ist verlangend. Er ist gefährlich. Aber ich kann nicht Nein sagen.
Wir haben beide Geheimnisse – Geheimnisse, die uns auseinanderreißen oder noch enger aneinanderbinden können. Und bevor die Paparazzi jedes einzelne ans Tageslicht bringen, muss ich entscheiden, wie sehr ich mich in seinen Bann ziehen lasse.“

Eckdaten
Blanvalet Verlag
Roman
Band 1
ISBN: 978-3-7341-02883-7
Übersetzung: Andrea Brandl
2016
430 Seiten + 2 Seiten Dank + 13 Seiten Leseprobe „Royal Desire“ (Band 2) von Geneva Lee

Cover
Das Cover ist sehr auffällig. Ich finde es passt zu einer königlichen Reihe, wobei Gold doch besser wäre.

Inhalt (Klappentext)
Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor…
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?

Autorin (Klappentext)
Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today.

Meinung
Wow, das ist ein wirklich toller Auftakt zu einer neuen Reihe, die ich unbedingt lesen muss! Ich muss gestehen, dass ich eine genauso hoffnungslose Romantikerin bin wie die Autorin, also ist dieses Buch wie für mich gemacht! ^^
Ich finde die Grundidee sehr toll: eine Bürgerliche und ein Thronfolger. Erinnert mich stark an Kate und William.  Klar, dass es nicht nur gute Zeiten gibt, sondern auch Problem auf dieses Pärchen warten, aber die Geschichte an sich ist doch total romantisch! Träumt nicht jedes Mädchen von einem Prinzen, der auf einem weißen Pferd angeritten kommt und einen mitnimmt? ^^ Nein, sicherlich bin ich nicht die Einzige, die so denkt.
Alexander ist schon sehr kontrollierend, was mich anfangs sehr abgeschreckt hat. Denn so hatte ich mir den Märchenprinzen nicht vorgestellt. Vor allem ist Clara dagegen total machtlos und willenlos und tut einfach (fast) alles, was er von ihr möchte. Das fand ich dann doch etwas schwach, aber sie wird etwas besser. Mal sehen, wie es weitergeht, aber diese Dynamik hat mich doch schon etwas gestört. Beide sollten doch gleichberechtigt sein. Der Mann soll doch nicht so herrisch sein. Klar, er möchte seine Lieben beschützen, aber das geht auch weniger kontrollierend.
Ich möchte ja wirklich wissen, was damals bei dem Unfall passiert ist, bei dem seine Schwester ums Leben gekommen ist. Die wahren Fakten sollen mal enthüllt werden.
Oho, Edward, der andere Prinz, ist schwul! Woohooo, das hat die englische Königsfamilie noch nie gehabt! Auf die Geschichte von Edward bin ich sehr gespannt, wenn sie überhaupt erzählt wird. ^^